Mike Leitner, KTM: «Irgendwie haben wir es geschafft»

Von Andreas Gemeinhardt
MotoGP
Die beiden Red Bull KTM-Piloten Pol Espargaro (44) und Bradley Smith (38)

Die beiden Red Bull KTM-Piloten Pol Espargaro (44) und Bradley Smith (38)

Pol Espargaro (Red Bull KTM) beendete den dritten MotoGP-Saisonlauf in Austin auf dem dreizehnten Platz. Bradley Smith blieb am Circuit of the Americas erneut ohne Meisterschaftspunkte.

«Am meisten Probleme bereitete mir das Bike bei schnellen Richtungswechseln, aber ich denke, ich habe ein gutes Rennen abgeliefert», berichtete Espargaro. «Wir haben eine sehr eigenwillige Abstimmung gewählt, die völlig anders war, als die unserer Konkurrenten. Mit einem anderen Vorderreifen wäre sicher noch mehr möglich gewesen, aber wir sollten einfach glücklich über die Punkte sein. Ich freue mich nun auf Jerez, denn für diese Strecke haben wir viel mehr Daten vorliegen, als bei den Überseerennen und außerdem wird uns dann auch Mika Kallio wieder unterstützen.»

«Es war ein gutes Wochenende», glaubt Smith. «Ich konnte am Anfang zu Lorenzo aufschließen und mich mit ihm anlegen. Wir gingen das Risiko ein und Pol wählte den weichen Vorderreifen und ich war mit der Mediummischung unterwegs. Ich dachte, bei diesen Temperaturen würde das funktionieren, aber es ging nach hinten los und ich konnte nichts dagegen machen. Es ist frustrierend, ohne Punkte abzureisen, aber immerhin ist es nicht so schlecht gelaufen, wir konnten weitere Erfahrungen sammeln, also sollten wir damit zufrieden sein.»

«Um fair zu sein, muss ich sagen, dass diese Strecke auch für andere Hersteller, die schon viele Jahre im Geschäft sind, eine große Herausforderung darstellt», erklärte Teammanager Mike Leitner. «Der Kurs hat einen harten und sehr welligen Belag. Man braucht ein sehr gut ausbalanciertes Bike, um auf schnelle Rundenzeiten zu kommen und irgendwie haben wir es geschafft, mit Pol auf dem 13. Platz zu landen. Wir sollten mit diesen Punkten zufrieden sein. Wir werden jetzt nach Europa zurückkehren und versuchen, uns weiter zu verbessern.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm