ServusTV: Filmbericht vom Campingplatz in Mugello

Von Günther Wiesinger
Zwei Mitarbeiterinnen und zwei Mitarbeiter von ServusTV machen in Mugello die Nacht zum Tag und campen auf dem Zeltplatz mitten unter den Fans.

Der österreichische Privatsender ServusTV, der nach 2018 die deutschen MotoGP-Live-TV-Rechte erhalten wird, bietet den österreichischen Fans vom Mugello-GP einen besonders Einblick hinter die Illusionen.

Moderatorin Andrea Schlager und die Aufnahmeleiterin Lucia Hennes sowie Stefan Bradl und der niederländische Kameramann Rob Hamer haben zwei Zwei-Personen-Zelte in den Zuschauerrängen an der Strecke aufgestellt mit Blick auf die Zielkurve.

«Die Idee dazu habe ich schon bei meinem ersten Besuch in Mugello 2016 gehabt», erzählte Andrea Schlager. «Denn hier ist nicht nur die Atmosphäre einzigartig. Das ist auch die einzige Strecke, auf der man vom Campingzelt auf den Hängen wie auf einer Tribüne auf die Rennstrecke blicken kann und eine grandiose Übersicht genießt.»

«Und wenn wir uns im Team im Vorjahr manchmal über ein schlechtes Hotel beschwert haben, hat man uns gesagt: Dann schläfst du halt nächstes Mal auf dem Campingplatz… Jetzt haben wir diesen Plan hier umgesetzt, und zwar so, dass er mit unseren ganzen TV-Terminen kompatibel ist», schilderte Andrea Schlager, die in der Steiermark unweit des Red Bull Rings aufgewachsen ist.

«Mugello drängt sich aus vielen Gründen für so eine Aktion auf. Wir wollen auch die Stimmung im Fahrerlager einfangen, da gibt es ja bei Pramac-Ducati immer die Aperitivo-Nacht und Partys bei anderen Teams und Sponsoren. Wir filmen also am Freitagebend im Paddock und werden dann in der Dunkelheit zu unserer Schlafstätte emporsteigen. Wir werden keine Verpflegung mitnehmen, nur Getränke, und zwar Red Bull und Bier. Dann werden wir schauen, wie gastfreundlich die Italiener sind und wie viele Österreicher wir treffen, die über unsere Social Media-Kanäle schon ihr zahlreiches Erscheinen angekündigt haben.»

Auf ServusTV wird über diese stimmungsvollen Szenen bereits am Samstag ab 9.30 Uhr berichtet, am Sonntag ab 10.45 Uhr.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.06., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Sa.. 25.06., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.06., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.06., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.06., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.06., 06:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.06., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.06., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.06., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.06., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4AT