Johann Zarco (8.): «Der gute Johann ist wieder da!»

Von Thomas Baujard
MotoGP
Johann Zarco

Johann Zarco

Tech3-Yamaha-Pilot Johann Zarco beendete den Auftakt zum siebten GP-Wochenende als Achtschnellster. Der Franzose musste auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya auch einen Crash einstecken.

Für Johann Zarco verlief der Trainingsfreitag in Montmeló ermutigend. Der Tech3-Yamaha-Pilot schaffte die achtschnellste Runde des Tages und blieb mit 1:39,633 min rund sieben Zehntel langsamer als der Tagesschnellste Jorge Lorenzo. Hinterher hielt der ehrgeizige MotoGP-Pilot zufrieden fest: «Der gute Johann ist wieder da in dieser Woche. Und in Mugello habe ich viel gelernt. Ich weiss, dass ich cool bleiben muss, wenn es zwischendurch auch einmal nicht so gut läuft.»

Und Zarco machte sich Mut: «Die Yamaha war auf dieser Piste Imme rein starkes Bike, vor allem in den Kurven sind wir schnell unterwegs. Mag sein, dass wir auf den Geraden etwas schlechter sind als die Konkurrenz, aber mir ist es lieber, wir sind in den Kurven schnell.» Trotzdem erwartet er einen engen Kampf um die erste Startreihe. «Ich denke, es können viele verschiedene Fahrer und Hersteller hier schnell sein, wir könnten also eine entsprechend bunte Frontreihe erleben», prophezeit der Franzose, der am Nachmittag einen Sturz hatte einstecken müssen.

Darauf angesprochen winkte Zarco im Fahrerlager am Circuit de Barcelona-Catalunya ab: «Das war nichts Schlimmes, ich habe die Kontrolle über die Front verloren, als ich versucht habe, das Bike möglichst schnell umzulegen. Das kann passieren. Ich wollte wohl etwas zu viel, aber das war kein grosses Problem. Ich habe schnell verstanden, was los war.»

Der 27-Jährige aus Cannes schilderte: «Die Bedingungen waren nicht einfach. Du hast gespürt, dass du pushen kannst, doch sobald du es etwas übertrieben hast, warst du am Limit. Die Rundenzeiten liegen nahe beieinander, was das Crash-Risiko weiter hochschraubt, da jeder am Limit fährt. Erschwerend kam hinzu, dass die Piste neben der Ideallinie sehr rutschig war. Sobald du diese also verlassen hast, bist du viel gerutscht.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE