Andrea Dovizioso (3.): «Falsche Entscheidung»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Andrea Dovizioso musste sich Jorge Lorenzo und Marc Márquez geschlagen geben

Andrea Dovizioso musste sich Jorge Lorenzo und Marc Márquez geschlagen geben

Vorjahressieger Andrea Dovizioso war nach Platz 3 auf dem Red Bull Ring enttäuscht. Der Ducati-Werkspilot weiß jedoch, was zu seiner Niederlage führte.

«Nach dem harten Manöver von Marc zu Beginn war ich in Kurve 4 nur noch Sechster. Ich schnappte sofort drei Fahrer. Aber ich war dann nur Dritter und Marc pushte. Ich bin enttäuscht, aber so sind die Rennen eben. Ich konnte mich nicht in die richtige Position bringen. Marc legte sehr gute Zeiten vor, wir konnten mit derselben Pace in seiner Nähe bleiben, aber am Ende war meine Reifenwahl wohl nicht die richtige. Zudem konnte ich Jorge nicht überholen», berichtete Andrea Dovizioso, der auf dem Medium-Hinterreifen unterwegs war, nach Platz 3 auf dem Red Bull Ring. Lorenzo setzte die weiche Mischung ein, Márquez die harte.

Im letzten Jahr triumphierte Dovizioso in Österreich über Márquez. Nun war es sein Ducati-Teamkollege Jorge Lorenzo, der den Sieg holte. «Ich habe meinen Hinterreifen zu stark beansprucht, als ich Jorge überholen wollte und es nicht geschafft habe. Ich war zu dieser Zeit schneller, aber ich konnte das Überholmanöver nicht perfekt vorbereiten. Das kostete mich viel, denn ich musste zu früh Speed rausnehmen. Am Ende machte ich noch einen kleinen Fehler, aber ich hatte schon Probleme mit der rechten Reifenflanke. Ich bin wirklich enttäuscht, denn wir hatten eine Chance, mehr Punkte zu sammeln. Das kann aber passieren, wenn man nur zwei trockene Session hat. Wir trafen die falsche Entscheidung. Doch daraus können wir für die nächsten Rennen lernen.»

«In der Gesamtwertung wird es interessant, denn wir kommen Valentino immer näher. Es wird sicher ein Kampf gegen ihn und Jorge bis zum Schluss geben», meint «Dovi», der einen Punkt hinter Lorenzo und 13 hinter Rossi liegt.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm