Aleix Espargaró (19.): «Es funktioniert nicht viel»

Von Isabella Wiesinger
MotoGP
Aleix Espargaró

Aleix Espargaró

Aleix Espargaró vom Aprilia Racing Team Gresini startet im MotoGP-Rennen in Japan vom 19. Platz auf dem Grid. Sein Motorrad macht ihm hier wenig Freude.

«Ich bin am Limit gefahren», berichtete Aprtilia-Werkspilot Aleix Espargaró nach dem Qualifying 1. «Ich wollte ins Q2 kommen, habe aber in der letzten Kurve einen Fehler gemacht, als es nach der Geraden bergab ging. In dieser Runde war ich sehr schnell. Aber so ist das eben im Qualifying... Manchmal kann man die perfekte Runde fahren und dann trotzdem einen Fehler machen. Das ist mir heute passiert.»

Auch wenn er den Speed hatte, um ins Q2 zu kommen, sieht der Spanier keinen Grund zur Freude. «Ich habe mich auf dem Motorrad heute überhaupt nicht wohl gefühlt; ich hatte fast keinen Grip. Es war schwierig, das Bike abzubremsen und ich bin viel gerutscht. Es hat wirklich vieles nicht funktioniert.»

Übrigens: Auf die spätere Q2-Bestzeit von Andrea Dovizioso verlor Aleix Espargaró nicht weniger als 1,593 Sekunden. Konkurrent Red Bull-KTM sah im Q1 besser aus: 13. Smith. 14. Pol Espargaró.

Aleix Espargaró wird im MotoGP-Rennen am Sonntag auf dem Twin Ring in Motegi mit dem weichen Hinterreifen antreten. «Im FP4 habe ich beide Hinterreifen ausprobiert und konnte danach meine Wahl treffen. Die Pace ist nicht fantastisch, aber das Ziel ist es, um Punkte zu kämpfen. Das ist realistisch. Aber wir werden es morgen sehen...»

«An einen Top-Ten-Platz glaube ich nicht, auch wenn ich es mir wünschen würde», sagte der Aprilia-Fahrer. «Ich werde mein Bestes geben und fokussiert bleiben und hoffe, dass ich keine Fehler mache. Wir müssen einen guten Start hinlegen und so nahe wie möglich an die Spitze herankommen.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
87