Takaaki Nakagami (Honda/3.): «Muss an mir arbeiten»

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
Der Japaner Takaaki Nakagami (26) hat die WM nur als 20. beendet. Jetzt hat er bei Honda besseres Material – und sorgte in Jerez mit Platz 3 für Aufsehen.

Der Japaner Takaaki Nakagami hat seine Performance im letzten Saisondrittel deutlich gesteigert, beim WM-Finale in Valencia steuerte er die 2017-Honda des LCR-Teams als Rookie auf den sauberen sechsten Platz. Und am ersten Tag des IRTA-Tests in Jerez sicherte er sich gestern die drittbeste Zeit.

«Taka» hat jetzt nach dem Valencia-GP die deutlich schlagkräftigere 2018-Honda RC213V von Cal Crutchlow übernommen, er kommt damit wesentlich besser zurecht. «Ich bin wirklich happy mit dem ersten Testtag», freute sich der Japaner. «Mein Gefühl mit dem neuen Motorrad stimmt mich zuversichtlich. Meine Rundenzeiten sind jetzt besser, sowohl mit neuen wie auch mit gebrauchten Reifen. Wir bemühen uns, hinten den Grip zu verbessern. Und Öhlins hat mir ein neues Federbein und andere neue Komponenten gegeben, das hat sich alles positiv ausgewirkt. Mein Gefühl auf dem Motorrad ist höchst zufriedenstellend.»

«Aber ich muss jetzt auch an mir selbst arbeiten. Ich muss als Fahrer konstanter werden, besonders mit gebrauchten Reifen muss ich eine bessere Rennpace hinkriegen», sagt der LCR-Honda-Pilot. «Vielleicht habe ich am zweiten Tag noch ein paar neue Komponenten zu testen. Aber mit dem ersten Tag bin ich sehr zufrieden.»

Jerez-Test, 1. Tag, 28. November, 17.30 Uhr

1. Petrucci, Ducati, 1:37,968 min
2. Dovizioso, Ducati, 0,217 sec
3. Nakagami, Honda, + 0,380 sec
4. Viñales, Yamaha, + 0,408 sec
5. Márquez, Honda, + 0,549 sec
6. Morbidelli, Yamaha, + 0,691 sec
7. Lorenzo, Honda, + 0,781 sec
8. Miller, Ducati, + 0,848 sec
9. Bautista, Ducati, + 0,862 sec
10. Mir, Suzuki, + 0,988 sec
11. Iannone, Aprilia, + 1,040 sec
12. Rabat, Ducati, + 1,129 sec
13. Rins, Suzuki, + 1,182 sec
14. Bagnaia, Ducati, + 1,189 sec
15. Pol Espargaró, KTM, + 1,273 sec
16. Quartararo, Yamaha, + 1,446 sec
17. Rossi, Yamaha, + 1,596 sec
18. Smith, Aprilia, + 2,206 sec
19. Zarco, KTM, + 2,224 sec
20. Abraham, Ducati, + 2,470 sec
21. Syahrin, KTM, + 2,662 sec
22. Guintoli, Suzuki, + 2,775 sec
23. Oliveira, KTM, + 3,731 sec
24. Baiocco, Aprilia, + 4,798 sec

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 15.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 15.06., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 15.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
  • Di.. 15.06., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 15.06., 06:21, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 15.06., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 15.06., 06:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 15.06., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 15.06., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 15.06., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE