Franco Morbidelli (5.) besiegt Crutchlow & Petrucci

Von Kay Hettich
MotoGP
Franco Morbidelli im Positionskampf mit Cal Crutchlow

Franco Morbidelli im Positionskampf mit Cal Crutchlow

In seiner zweiten vollen MotoGP-Saison ist Franco Morbidelli noch auf der Suche nach seinem Platz in der Königsklasse. Als Fünfter beim Meeting in Assen bestätigte der Petronas Yamaha-Pilot sein bisher bestes Finish.

Als Moto2-Weltmeister und mit einem Jahr MotoGP-Erfahrung wurde Franco Morbidelli für 2019 stärker eingeschätzt als sein Petronas Yamaha-Teamkollege Fabio Quartararo, doch der aufmüpfige Rookie fährt seit Barcelona konsequent schneller als der Italiener.

Dennoch: Platz 5 in der Hitzeschlacht in Assen ist ein gutes Finish und Morbidelli konnte in Assen als Fünfter sein bisher bestes MotoGP-Finish (Austin 2019) egalisieren. «Damit bin ich glücklich», versicherte der 24-jährige Morbidelli. «Das Rennen zu Ende zu fahren, war wichtig und darüber hinaus, auch ein solides Ergebnis zu erreichen.»

Der Yamaha-Pilot ging als Neunter in sein 24. MotoGP-Rennen und überholte in der zweiten Runde den später von Rossi abgeschossenen Takaaki Nakagami (Honda). Später lieferte er sich ein rundenlanges Duell mit Cal Crutchlow (Honda), das er in Runde 21 für sich entschied. Drei Umläufe später überholte Morbidelli Joan Mir (Suzuki) und kaufte in der letzten Runde noch Ducati-Werkspilot Danilo Petrucci den Schneid ab. 

«Es war ein hartes Rennen», stöhnte Franco. «Zu Rennbeginn hatte ich nicht das Gefühl, dass ich den erforderlichen Speed habe, um vorne mitzufahren. Erst gegen Rennende fühlte ich mich wohler und konnte eine schnellere Pace als meine direkten Gegner fahren. Ich konnte dann noch ein paar Plätze gut machen und wurde Fünfter – damit war ich zufrieden.»

In der Gesamtwertung leidet Morbidelli an seinen drei Nullern (Austin, Mugello, Barcelona) und liegt mit 48 Punkten auf dem zwölften WM-Rang. Zum Vergleich: Quartararo hat lediglichen Ausfall auf dem Konto und ist mit 67 Punkten WM-Sechster.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE