Aleix Espargaró (Aprilia/18.): «Start einzig Gute»

Von Isabella Wiesinger
Aleix Espargaró vor Johann Zarco

Aleix Espargaró vor Johann Zarco

«Der Wheelspin hat mir das Rennen zur Hölle gemacht», klagte Aleix Espargaró nach Platz 18 im Brünn-GP. Der Aprilia-Werksfahrer legt seine Hoffnungen in den Test, der am Montag ansteht.

Aleix Espargaró gelang beim Grand Prix auf dem Automotodrom von Brünn am Sonntag nur der 18. Platz. «Heute hatte ich einen meiner besten Starts in der MotoGP-Klasse. Aber das war auch schon das einzig Gute. Nach ein oder zwei Runden hat mein Reifen begonnen, auf der Geraden durchzudrehen», klagte er nach dem Rennen.

«Zu diesem Zeitpunkt lag ich an zehnter Stelle und bin mit derselben Gruppe mitgefahren wie schon in Deutschland», erklärte der Aprilia-Werksfahrer. «Ich dachte, dass ich das gesamte Rennen über mit dieser Gruppe mithalten könnte, weil ich einen guten Rhythmus hatte. Aber der Wheelspin hat mir das Rennen zur Hölle gemacht.»

Der 30-jährige Spanier spielte schon mit der Idee, frühzeitig aufzugeben. «Ich habe mich aber dazu entschieden, das Rennen zu Ende zu fahren, weil ich noch die Hoffnung hatte, einen Punkt zu ergattern. Das ist mir aber leider auch nicht gelungen», hielt er fest.

Am Montag findet auf der Rennstrecke in Tschechien ein Testtag statt, wobei Aleix einige neue Dinge mit seinem Motorrad ausprobieren möchte: «Wir haben Einiges zum Testen, unter anderem einen neuen Rahmen. Des Weiteren haben wir ein paar Ideen für die Elektronik. Ich hoffe, dass ich das Bike am Montag verbessern kann.»

«Ein Test direkt nach dem Rennen ist immer sehr gut, weil man dann gleich die Probleme des Wochenendes in Angriff nehmen kann. Ich habe mich tatsächlich dieses Wochenende nicht so schlecht gefühlt mit dem Motorrad und deshalb ist es schade, dass wir das Problem mit dem Wheelspin hatten», bedauerte der ältere der Brüder Espargaró, der nach zehn Rennen in seinem dritten Jahr mit dem Aprilia Racing Team Gresini auf dem 14. Rang in der Gesamtwertung der MotoGP-Weltmeisterschaft liegt.

Ergebnisse Brünn-GP: 1. Marquez. 2. Dovizioso 3. Miller. 4. Rins. 5. Crutchlow. 6. Rossi. 7. Quartararo. 8. Petrucci. 9. Nakagami. 10. Vinales. 11. Pol Espargaro. 12. Bagnaia. 13. Oliveira. 14. Zarco. 15. Bradl. 16. Rabat. 17. Iannone. 18. Aleix Espargaro. 19. Abraham. 20. Guintoli.

WM-Stand nach 10 von 19 Rennen: 1. Márquez, 210 Punkte. 2. Dovizioso 147. 3. Petrucci 129. 4. Rins 114. 5. Viñales 91. 6. Rossi 90. 7. Miller 86. 8. Quartararo 676. 9. Crutchlow 78. 10. Pol Espargaró 61. 11. Nakagami 57. 12. Morbidelli 52. 13. Mir 39. 14. Aleix Espargaró 31. 15. Iannone 21. 16. Lorenzo 19. 17. Zarco 18. 18. Oliveira 18. 19. Bagnaia 15. 20. Rabat 14. 21. Bradl 13.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.09., 10:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Fr.. 24.09., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 10:25, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Fr.. 24.09., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 13:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 24.09., 13:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Fr.. 24.09., 13:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Fr.. 24.09., 14:05, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr.. 24.09., 14:15, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 5. Station Azoren
  • Fr.. 24.09., 14:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
7DE