Zeitplan Motegi 2019: MotoGP-Action zum Frühstück

Von Nora Lantschner
MotoGP
MotoGP: Der Start zum Japan-GP im Vorjahr

MotoGP: Der Start zum Japan-GP im Vorjahr

Vom 18. bis 20. Oktober bildet Motegi die zweite Station der Übersee-Tour der MotoGP-WM. Sieben Stunden Zeitverschiebung bedeuten, dass der Japan-GP einem ungewohnten Zeitplan folgt.

Marc Márquez (Repsol Honda) steht zwar schon als MotoGP-Weltmeister 2019 fest, trotzdem bliebt es in der Motorrad-WM spannend: In der Königsklasse sind die Team- und Konstrukteurs-Titel noch zu vergeben, dazu kann sich Fabio Quartararo (Petronas Yamaha) in Motegi zum Rookies des Jahres küren: Der Aufsteiger der Saison geht mit 85 Punkten Vorsprung auf Suzuki-Werksfahrer Joan Mir in das viertletzte Kräftemessen seiner Rookie-Saison.

Hinter Márquez und dem WM-Zweiten Andrea Dovizioso (Ducati) bahnt sich ein Dreikampf um den dritten WM-Rang an: Alex Rins (Suzuki), Maverick Viñales (Yamaha) und Danilo Petrucci (Ducati) trennen vor dem Japan-GP nur fünf Zähler.

Die meisten Siege auf dem Motegi Twin Ring, der seit 1999 im Motorrad-WM-Kalender steht, weisen übrigens Dani Pedrosa, Jorge Lorenzo und Loris Capirossi auf: Sie triumphierten jeweils drei Mal in der Königsklasse. Im Vorjahr feierte Márquez einen Honda-Heimsieg – und den WM-Titel.

Sein Bruder Alex Márquez (Kalex) reist als Moto2-WM-Leader nach Motegi – mit einem souveränen Vorsprung von 40 Punkten auf Augusto Fernandez. Brad Binder (KTM) folgt mit 44 Punkten Rückstand auf WM-Rang 3, der Schweizer Tom Lüthi aus dem Dynavolt Intact GP Team lauert weitere zwei Zähler dahinter auf Platz 4.

In der kleinsten Klasse der Motorrad-WM musste Aron Canet (KTM) aus dem Max Racing Team im Titelkampf einen schweren Rückschlag hinnehmen: Nach dem unverschuldeten Ausfall in Buriram fehlen ihm 22 Punkte auf WM-Leader Lorenzo Dalla Porta (Honda).

Aufgepasst: Wer vom MotoGP-Spektakel in Motegi nichts verpassen will, muss sich den Wecker früh stellen, denn der Zeitunterschied zwischen Japan und Mitteleuropa beträgt sieben Stunden. Außerdem kommen die Moto2-Piloten bereits am Freitag und Samstag vor der Königsklasse zum Zug.

Der Zeitplan für den Japan-GP 2019 (MEZ):

Freitag, 18. Oktober 2019
02:00-02:40 Uhr: Moto3, FP1
02:55-03:35 Uhr: Moto2, FP1
03:50-04:35 Uhr: MotoGP, FP1

06:15-06:55 Uhr: Moto3, FP2
07:10-07:50 Uhr: Moto2, FP2
08:05-08:50 Uhr: MotoGP, FP2

Samstag, 19. Oktober 2019
02:00-02:40 Uhr: Moto3, FP3
02:55-03:35 Uhr: Moto2, FP3
03:50-04:35 Uhr: MotoGP, FP3

05:35-05:50 Uhr: Moto3, Qualifying 1
06:00-06:15 Uhr: Moto3, Qualifying 2
06:30-06:45 Uhr: Moto2, Qualifying 1
06:55-07:10 Uhr: Moto2, Qualifying 2
07:25-07:55 Uhr: MotoGP, FP4
08:05-08:20 Uhr: MotoGP, Qualifying 1
08:30-08:45 Uhr: MotoGP, Qualifying 2

Sonntag, 20. Oktober 2019
01:40-02:00 Uhr: Moto3, Warm-up
02:10-02:30 Uhr: Moto2, Warm up
02:40-03:00 Uhr: MotoGP, Warm-up

05:00 Uhr: Moto3, Rennen (20 Runden)
06:20 Uhr: Moto2, Rennen, (22 Runden)
08:00 Uhr: MotoGP, Rennen (24 Runden)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE