Marc Márquez (Honda): Flugstunden in Malaysia

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
Marc Márquez kurz vor dem Highsider beim Rausfahren aus dem Turn 1

Marc Márquez kurz vor dem Highsider beim Rausfahren aus dem Turn 1

Weltmeister Marc Márquez spürte nach dem Qualifying-Crash in Turn 1 in Sepang Schmerzen am ganzen Körper.

Marc Márquez sprente im dritten freien Training am, Sajstag das Yaaha-Trio, er setigerte sienen Speed in diesem FP3 auf 1:59,066 min. das Qualifyiug versprach viel Spannung, und Marc legte im ersten Exit eine Zeit von 1:59,178 min vor. Zum Vergleich: Danilo Petrucci hat hier beim Sepang-Test im Februar auf der Werks-Ducati bereits 1:58,239 min erzielt.

Márquez steuerte dann die Repsol-Box an, um sich frische Reifen zu holen, dann starte er zu seinem zweiten Run. Doch beim Rausfahren aus Turn 1 wurde er mit einem wuchtigen Highsider von seiuner Honda RC213V geschleudert. Damit war die Q2-Session für den Weltmeister vorbei. Er fiel auf den elften Startplatz zurück udn will trotzdem morgen alles tun, um Repsol-Honda noch die Team-WM sichern zu können.

Márquez startet also morgen in Malaysia zum ersten Mal seit Mugello 2025 ausserhalb der Top-Ten.

Márquez klagte über Prellungen und Schmerzen an den Knien, Ellbogen und an beiden Schultern. Aber die Ärzte stellten fest, dass er sich keine Brüche zugezogen und auch keine interenen Verletzungen erlitten hat. 

Momentan geht das Team davon aus, dass Marc am Malaysia-GP teilnehmen kann.

MotoGP-Ergebnis, Sepang, Q2:

1. Quartararo, Yamaha, 1:58,303 min
2. Viñales, Yamaha, + 0,103 sec
3. Morbidelli, Yamaha, + 0,129
4. Miller, Ducati, + 0,422
5. Crutchlow, Honda, + 0,648
6. Rossi, Yamaha, + 0,697
7. Rins, Suzuki, + 0,787
8. Petrucci, Ducati, + 0,794
9. Zarco, Honda, + 0,836
10. Dovizioso, Ducati, + 0,870
11. Márquez, Honda, + 0,875
12.
Bagnaia, Ducati, + 1,337

Die weitere Startaufstellung:
13. Mir, Suzuki
14. Aleix Espargaró, Aprilia
15.
Pol Espargaró, KTM
16. Abraham, Ducati
17. Iannone, Aprilia
18. Lorenzo, Honda
19. Kallio, KTM
20.
Syahrin, KTM

MotoGP-WM-Stand nach 17 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 375 (Weltmeister). 2. Dovizioso 240. 3. Rins 183. 4. Viñales 176. 5. Petrucci 169. 6. Quartararo 163. 7. Rossi 153. 8. Miller 141. 9. Crutchlow 133. 10. Morbidelli 105. 11. Pol Espargaró 89. 12. Mir 77. 13. Nakagami 74. 14. Aleix Espargaró 53. 15. Bagnaia 50. 16. Iannone 43. 17. Oliveira 33. 18. Zarco 30. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Syahrin 8. 24. Guintoli 7. 25. Abraham 7. 26. Kallio 2.

Konstrukteurs-WM nach 17 von 19 Rennen

1. Honda 381. 2. Ducati 286. 3. Yamaha 276. 4. Suzuki 212. 5. KTM 100. 6. Aprilia 78.

Team-WM nach 17 von 19 Rennen

1. Ducati Team 409. 2. Repsol Honda Team 408. 3. Monster Energy Yamaha 329. 4. Petronas Yamaha SRT 268. 5. Team Suzuki Ecstar 264. 6. LCR Honda 210. 7. Pramac Racing 191. 8. Red Bull KTM Factory Racing 118. 9. Aprilia Racing Team Gresini 96. 10. Red Bull KTM Tech3 41. 11. Reale Avintia Racing 25.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE