MotoGP

Jorge Lorenzo (14./Honda): «Konstant, nicht schnell»

Von - 03.11.2019 12:43

Beim Sepang-GP lieferte Jorge Lorenzo eine weitere traurige Vorstellung ab. Als 14. konnte sich der Repsol Honda-Werkspilot nur knapp vor Mika Kallio (Red Bull KTM) behaupten.

Das MotoGP-Meeting in Sepang reihte sich bei Jorge Lorenzo in die Serie desaströser Rennwochenenden ein. Als 18. im Qualifying konnte im Rennen über 20 Runden kein gutes Finish herausspringen. Begünstigt von Stürzen drei vor ihm liegender Piloten kreuzte der Honda-Pilot 34 sec hinter Sieger Maverick Vinales (Yamah) als auf der 14. Position die Ziellinie.

«Das Rennen war anstrengend», meinte Lorenzo nach der Hitzeschlacht in Malaysia. «Wegen meiner Verletzung in Assen kann ich mich für solch anstrengende Rennen nicht optimal vorbereiten. Es wird immer besser, trotzdem muss ich noch Fortschritte machen. In Sepang fuhr ich sehr konzentriert, konnte aber nicht schneller fahren.»

«Wenn man von weit hinten startet, spürt man die Turbulenzen der Wings der Vorderleute. Wegen der Hitze und der Turbulenzen war es schwierig. In den Kurven ist die Stabilität schlechter. Deshalb konnte ich zu Rennbeginn keinen Vorteil aus den neuen Reifen schlagen», erklärte der dreifache MotoGP-Champion. «Als der Hinterreifen nachließ fuhr ich zwar nicht schlecht, konnte aber nicht mehr schneller als 2:01,6 min fahren. Meine beste und meine langsamste Runden unterscheiden sich nur um 0,7 sec – die Konstanz ist also da, aber eben nicht der Speed. Also versuchte ich das Rennen auf die bestmögliche Weise zu beenden.»

Bitter für Lorenzo: Zarco, der bei LCR Honda Unterschlupf fand, lag in seinem erst zweiten Rennen gut 20 sec vor dem Werkspiloten, bevor er von Joan Mir (Suzuki) abgeschossen wurde. Am Hinterrad des 32-Jährigen drängelte zudem Mika Kallio, der bei Red Bull KTM erst seit Thailand den gefeuerten Johann Zarco ersetzt.

«Unser Speed war ähnlich. Am Ende kam ich knapp vor Kallio ins Ziel und ich konnte zwei Punkte mitnehmen. Der Gewinn der Teamwertung ist möglich», hielt Lorenzo fest. «Valencia passt gut zur Honda und weniger gut zu Ducati. »

Ergebnis MotoGP in Sepang:
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. M. Viñales Yamaha 40:14.632 min
2. M. Marquez Honda + 3,059 sec
3. A. Dovizioso Ducati + 5,611
4. V. Rossi Yamaha + 5,965
5. A. Rins Suzuki + 6,350
6. F. Morbidelli Yamaha + 9,993
7. F. Quartararo Yamaha + 12,864
8. J. Miller Ducati + 17,252
9. D. Petrucci Ducati + 19,773
10. J. Mir Suzuki + 22,854
11. P. Espargaro KTM + 24,821
12. F. Bagnaia Ducati + 30,251
13. A. Espargaro Aprilia + 30,447
14. J. Lorenzo Honda + 34,215
15. M. Kallio KTM + 34,461
16. H. Syahrin KTM + 44,319
17. K. Abraham Ducati + 47,343

 

MotoGP-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 395 (Weltmeister). 2. Dovizioso 256. 3. Viñales 201. 4. Rins 194. 5. Petrucci 176. 6. Quartararo 172. 7. Rossi 166. 8. Miller 149. 9. Crutchlow 133. 10. Morbidelli 115. 11. Pol Espargaró 94. 12. Mir 83. 13. Nakagami 74. 14. Aleix Espargaró 56. 15. Bagnaia 54. 16. Iannone 43. 17. Oliveira 33. 18. Zarco 30. 19. Lorenzo 25. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Syahrin 8. 24. Guintoli 7. 25. Abraham 7. 26. Kallio 3.

Konstrukteurs-WM nach 18 von 19 Rennen

1. Honda 401. 2. Ducati 302. 3. Yamaha 301. 4. Suzuki 223. 5. KTM 105. 6. Aprilia 81.

Team-WM nach 18 von 19 Rennen

1. Ducati Team 432. 2. Repsol Honda Team 430. 3. Monster Energy Yamaha 367. 4. Petronas Yamaha SRT 287. 5. Team Suzuki Ecstar 281. 6. LCR Honda 210. 7. Pramac Racing 203. 8. Red Bull KTM Factory Racing 124. 9. Aprilia Racing Team Gresini 99. 10. Red Bull KTM Tech3 41. 11. Reale Avintia Racing 25.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Jorge Lorenzo konnte Mika Kallio nicht abschütteln © Fitti Weisse Jorge Lorenzo konnte Mika Kallio nicht abschütteln
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 18.11., 20:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 18.11., 21:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 18.11., 21:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Mo. 18.11., 22:20, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
Di. 19.11., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 19.11., 01:00, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 01:05, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 19.11., 01:30, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
Di. 19.11., 01:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 02:55, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm