Fabio Quartararo: «Leben hat sich drastisch geändert»

Von Johannes Orasche
Fabio Quartararo

Fabio Quartararo

Der französische MotoGP-Shootingstar Fabio Quartararo war auf der Mailänder Messe ein sehr begehrter Gesprächspartner und erzählte munter drauf los.

Fabio Quartararo unternahm wie viele andere Stars der Szene einen Abstecher zur alljährlichen Mailänder Motorradmesse EICMA. Der 20 Jahre alte Franzose aus dem Team Petronas Yamaha SRT machte unter anderem auch am Stand seines Ledersponsors Alpinestars einen Halt und schrieb sich dort beinahe die Finger wund, dazu kamen unzählige Selfies.

Quartararo hat fünf Pole-Positions und vier zweit Ränge  eingefahren und in den Rennen mehrfach sein Können aufblitzen lassen. «Mein Leben hat sich in den vergangenen Monaten dramatisch geändert», staunte «Il Diablo». «Es ist verrückt für mich, hier so viele Autogramme zu schreiben. Es sind viel mehr Leute um mich herum. Weil das der Fall ist, muss es auch bedeuten, dass ich einen guten Job mache. Ich selbst habe mich überhaupt nicht verändert. Ich bin immer noch derselbe Kerl wie zuvor und ich mag das auch.»

Viele Experten prophezeien, dass der Franzose für 2021 neben Weltmeister Marc Márquez der wohl begehrteste Vertreter im Fahrerlager für einen fetten Deal für die Zeit ab 2021 sein wird. «An das Jahr 2021 will ich überhaupt noch nicht denken», winkt Quartararo ab. «Das Finale in Valencia sehe ich nur noch als Draufgabe. Ich habe 18 MotoGP-Rennen hinter mir und sehr viel gelernt. Wenn ich eine gute Leistung zeige, ist es ein Plus, wenn nicht wird es auch kein Problem sein.»

Auf Spekulationen bezüglich eines künftigen Teamkollegen namens Valentino Rossi will Quartararo nicht eingehen. 2020 wird Quartararo bereits eine Werks-Yamaha des neuesten Jahrgangs steuern. «Ich muss mich auf 2020 konzentrieren, das kommende Jahr wird sehr wichtig sein. Darauf muss ich mich fokussieren. Das Jahr 2021 ist noch weit weg. Ich will nicht zu sehr daran denken.»

MotoGP-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 395 (Weltmeister). 2. Dovizioso 256. 3. Viñales 201. 4. Rins 194. 5. Petrucci 176. 6. Quartararo 172. 7. Rossi 166. 8. Miller 149. 9. Crutchlow 133. 10. Morbidelli 115. 11. Pol Espargaró 94. 12. Mir 83. 13. Nakagami 74. 14. Aleix Espargaró 56. 15. Bagnaia 54. 16. Iannone 43. 17. Oliveira 33. 18. Zarco 30. 19. Lorenzo 25. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Syahrin 8. 24. Guintoli 7. 25. Abraham 7. 26. Kallio 3.

Konstrukteurs-WM nach 18 von 19 Rennen

1. Honda 401. 2. Ducati 302. 3. Yamaha 301. 4. Suzuki 223. 5. KTM 105. 6. Aprilia 81.

Team-WM nach 18 von 19 Rennen

1. Ducati Team 432. 2. Repsol Honda Team 430. 3. Monster Energy Yamaha 367. 4. Petronas Yamaha SRT 287. 5. Team Suzuki Ecstar 281. 6. LCR Honda 210. 7. Pramac Racing 203. 8. Red Bull KTM Factory Racing 124. 9. Aprilia Racing Team Gresini 99. 10. Red Bull KTM Tech3 41. 11. Reale Avintia Racing 25.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 19.09., 13:40, Motorvision TV
    Monster Energy AUS-X Open
  • So.. 19.09., 13:40, Schweiz 2
    Motorrad - GP San Marino MotoGP
  • So.. 19.09., 14:00, ServusTV
    MotoGP - Octo Grand Prix von San Marino
  • So.. 19.09., 14:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Octo Grand Prix von San Marino
  • So.. 19.09., 14:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • So.. 19.09., 14:45, ServusTV
    MotoGP - Octo Grand Prix von San Marino
  • So.. 19.09., 14:45, ServusTV Österreich
    MotoGP - Octo Grand Prix von San Marino
  • So.. 19.09., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - DTM Trophy
  • So.. 19.09., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 19.09., 15:15, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
» zum TV-Programm
3DE