Marc Márquez (Honda): «Das beste Jahr der Karriere»

Von Nora Lantschner
Cervera feierte am Samstag die Weltmeister Alex und Marc Márquez

Cervera feierte am Samstag die Weltmeister Alex und Marc Márquez

Alex und Marc Márquez feierten in Cervera am Wochenende ausgelassen ihre WM-Titel in den Klassen Moto2 und MotoGP. Der Repsol-Honda-Star versicherte: «Ich will immer mehr und mehr.»

Zum zweiten Mal nach 2014 hatten die Márquez-Brüder und damit ganz Cervera gleich doppelt Grund zum Feiern: Zum sechsten MotoGP-Titel von Marc kam in Sepang der erste Moto2-Titel seines Bruders Alex dazu. Insgesamt waren es die WM-Titel Nummer 9 und 10 für das schnelle Brüderpaar aus Spanien.

Damit sorgten die Beiden übrigens für zwei neue Meilensteine: Marc Márquez gewann die Moto2-WM bereits 2012. Somit haben erstmals zwei Brüder den Titel in der zweithöchsten Klasse der Motorrad-WM gewonnen. Weil die Márquez-Brüder beide auch in der kleinsten Klasse schon erfolgreich waren (Marc ist 125er-Weltmeister 2010, Alex Moto3-Weltmeister 2014), ist es außerdem das erste Mal, dass zwei Brüder in zwei gleichen GP-Klassen jeweils einen Titel errungen haben.

Am Samstag stand Cervera bei der großen WM-Party zu Ehren ihrer Weltmeister Kopf. «Mir fehlen die Worte, danke an alle», schwärmte Alex Márquez. «Es ist immer schön Titel in Cervera zu feiern, aber in diesem Jahr freut es mich besonders, es mit meinem Bruder Alex zu teilen, weil wir 2019 beide einen WM-Titel gewonnen haben», ergänzte Marc.

«Es sind jetzt acht Weltmeisterschaften, die ich gewonnen habe – eine Errungenschaft, die ich genießen muss. 2019 war mein bestes Jahr in der MotoGP und das beste meiner Karriere – eine perfekte Saison, die sich schwer wiederholen lässt», zog der sechsfache MotoGP-Champion euphorisch Bilanz. Der Punkterekord ist ihm schon seit Sepang sicher, beim Saisonfinale in Valencia macht sich der Repsol-Honda-Star am kommenden Wochenende aber noch auf die Jagd nach dem zwölften Saisonsieg und der «Triple Crown» für seinen Arbeitgeber. Denn während die Entscheidung in der Fahrer- und Konstrukteurswertung längst gefallen ist, liegt das Ducati-Werksteam in der Team-WM noch zwei Zähler vor Repsol Honda.

Im Hintergrund wird aber längst auch auf die Saison 2020 hingearbeitet. «Wir werden die Dinge auf dieselbe Weise angehen und mit dem gleichen Ziel: Wieder Weltmeister zu werden», hielt Marc Márquez fest. «Zu gewinnen motiviert dich noch mehr und ich gebe mich nie zufrieden – ganz im Gegenteil: Ich will immer mehr und mehr. Ich gebe 100 Prozent in allem, was ich mache. Das hat mich dahin geführt, hier in Cervera mit meiner Familie, meinen Freunden und meinen Fans einen weiteren Titel zu feiern.»

MotoGP-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 395 (Weltmeister). 2. Dovizioso 256. 3. Viñales 201. 4. Rins 194. 5. Petrucci 176. 6. Quartararo 172. 7. Rossi 166. 8. Miller 149. 9. Crutchlow 133. 10. Morbidelli 115. 11. Pol Espargaró 94. 12. Mir 83. 13. Nakagami 74. 14. Aleix Espargaró 56. 15. Bagnaia 54. 16. Iannone 43. 17. Oliveira 33. 18. Zarco 30. 19. Lorenzo 25. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Syahrin 8. 24. Guintoli 7. 25. Abraham 7. 26. Kallio 3.

Konstrukteurs-WM nach 18 von 19 Rennen:
1. Honda 401 (Weltmeister). 2. Ducati 302. 3. Yamaha 301. 4. Suzuki 223. 5. KTM 105. 6. Aprilia 81.

Team-WM nach 18 von 19 Rennen:

1. Ducati Team 432. 2. Repsol Honda Team 430. 3. Monster Energy Yamaha 367. 4. Petronas Yamaha SRT 287. 5. Team Suzuki Ecstar 281. 6. LCR Honda 210. 7. Pramac Racing 203. 8. Red Bull KTM Factory Racing 124. 9. Aprilia Racing Team Gresini 99. 10. Red Bull KTM Tech3 41. 11. Reale Avintia Racing 25.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.09., 16:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr.. 24.09., 17:40, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 24.09., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 19:00, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 24.09., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 24.09., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 24.09., 21:40, Spiegel TV Wissen
    Meine Story
» zum TV-Programm
3DE