Carmelo Ezpeleta: Jorge Lorenzo wird MotoGP-Legende

Von Nora Lantschner
MotoGP
Carmelo Ezpeleta und Jorge Lorenzo bei der außerordentlichen Pressekonferenz in Valencia

Carmelo Ezpeleta und Jorge Lorenzo bei der außerordentlichen Pressekonferenz in Valencia

Der dreifache MotoGP-Weltmeister Jorge Lorenzo verkündete in Valencia seinen Rücktritt. Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta erinnerte sich an die Anfänge des Mallorquiners und stellte eine besondere Ehrung in Aussicht.

«Heute ist ein sehr spezieller Tag», unterstrich Carmelo Ezpeleta am Donnerstag in Valencia, kurz nachdem Jorge Lorenzo nach 18 Jahren in der Motorrad-WM seinen Rücktritt erklärt hatte. «Ich erinnere ich mich sehr gut an das erste Mal, als ich Jorge im CEV gesehen habe. Das war ein besonderer Moment. Ich weiß auch noch gut, wie er gewartet hat, bis er 15 Jahre alt wurde. Und dann die ganze Geschichte, die wir zusammen erlebt haben», erzählte der Dorna-Chef. Dabei verwies er nicht nur auf die beeindruckenden Erfolge des Spaniers: Fünf WM-Titel (2015, 2012 und 2010 in der MotoGP-Klasse sowie 2006 und 2007 in der 250er-Klasse), 68 GP-Siege und insgesamt 152 Podestplätze.

«Alles, was ich sagen kann, ist: Danke, Jorge. Vielen Dank für das, was du für die Weltmeisterschaft getan hast. Dafür, dass du versucht hast, der ganzen Welt zu zeigen, wie wichtig der menschliche Aspekt für einen Fahrer ist», so Ezpeleta. «Es ist ein harter Tag, aber ich kenne Jorge und ich weiß, dass er nun glücklich ist. Er war unglaublich in all diesen Jahren – fünf WM-Titel sind sehr, sehr schwierig. Er war an der Spitze der Fahrer, die meiner Meinung nach die Besten in der Geschichte sind.»

Damit nicht genug: Ezpeleta verkündete bei der Pressekonferenz, dass Lorenzo 2020 offiziell in die «MotoGP Hall of Fame» aufgenommen wird: «Als ich die Entscheidung von Jorge erfahren habe, haben wir sofort darüber geredet, und es freut mich verkünden zu dürfen, dass Jorge beim nächsten Grand Prix von Spanien in Jerez zur MotoGP-Legende ernannt wird. Danke, Jorge.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 24.01., 11:40, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So. 24.01., 12:00, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:00, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
» zum TV-Programm
8DE