Alex Márquez (Repsol-Honda): «Will mehr Muskelmasse»

Von Otto Zuber
MotoGP
Alex Márquez

Alex Márquez

MotoGP-Aufsteiger Alex Márquez will die Winterpause vor seiner Debütsaison in der Königsklasse nutzen, um sich körperlich auf den anstrengenden Testeinsatz in Sepang vorzubereiten.

In seiner ersten MotoGP-Saison muss Alex Márquez nicht nur die ohnehin schon knifflige Herausforderung meistern, sich im Feld der Königsklasse zu behaupten. Der 23-Jährige aus Cervera stellt sich dieser im Repsol-Honda-Team, mit dem sein grosser Bruder Marc seit seinem MotoGP-Einstieg in der Saison 2013 bereits sechs WM-Kronen erobert hat. Nur 2015 musste sich der ältere der beiden Márquez-Brüder geschlagen geben – da triumphierte im Rennen um die Titelkrone der damalige Yamaha-Pilot Jorge Lorenzo, der sich in diesem Jahr aus der Königsklasse verabschiedet.

Der Vergleich zwischen den beiden Brüdern im gleichen Team liegt damit auf der Hand, doch Alex will seinen eigenen Weg gehen. An der Strecke verhält sich das Duo auch ganz professionell, wie der Serien-Neuling beteuert. «Es ist wirklich gut, in der gleichen Box zu sein», erklärt er im Rahmen der Testfahrten gegenüber MotoGP.com. «Aber wir sind Profis und jeder arbeitet für sich, er hat seine Crew und ich meine.»

«Während der Testfahrten in Jerez haben wir beispielsweise tagsüber kein Wort miteinander gewechselt», offenbart der diesjährige Moto2-Weltmeister. Und er betont: «Es ist wichtig, dass wir dabei professionell bleiben. Wir haben uns ganz auf unseren Job konzentriert und hatten auch ganz unterschiedliche Aufgaben. Er hat sich darauf fokussiert, das Bike zu verbessern, und ich mich darauf, mich an das Bike anzupassen.»

Die Winterpause will Alex denn auch nutzen, um sich körperlich auf die anstehende Herausforderung vorzubereiten. Vor allem beim Oberkörper will er zulegen: «Ich muss noch schauen, was ich genau trainieren werde, aber die Schultern sind sicherlich ein Thema, bei den Beinen fühle ich mich hingegen relativ gut, die sind nicht so schlecht. Aber bei den Armen brauche ich etwas mehr Power.»

«Ich will also mehr Muskelmasse und Gewicht zulegen, um mich bestmöglich auf den nächsten Test in Malaysia vorzubereiten. Wegen der hohen Hitze und Luftfeuchtigkeit ist der Sepang International Circuit eine der anstrengendsten Strecken. Deshalb ist die Saisonvorbereitung wichtig. Aber zunächst werde ich mich sicherlich etwas ausruhen, bevor es weitergeht.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
132