Márquez: Mir hat 2020 nichts Außergewöhnliches getan

Von Nora Lantschner
MotoGP
Joan Mir: 2020 holte er für Spanien die MotoGP-Krone

Joan Mir: 2020 holte er für Spanien die MotoGP-Krone

Suzuki-Ass Joan Mir reichte ein MotoGP-Sieg zum Titel in der Königsklasse. Repsol-Honda-Star Marc Márquez spricht über die ungewöhnliche Saison 2020 und seinen Nachfolger – trotz allem «ein verdienter Weltmeister».

Marc Márquez war nach dem Jerez-Crash beim verspäteten Saisonauftakt zum Zuschauen verdammt und musste kampflos mitansehen, wie Joan Mir ihn als MotoGP-Weltmeister ablöste. Dem 23-jährigen Suzuki-Werksfahrer reichten dazu ein einziger GP-Sieg – das gab es in der «premier class» noch nie.

Die abwechslungsreiche Corona-Saison (9 unterschiedliche Sieger in 14 MotoGP-Rennen) warf auch bei Marc Márquez Fragen auf: «Ich habe überhaupt nichts mehr verstanden. Sogar auf derselben Strecke wurden die Ergebnisse von einer Woche auf die nächste komplett auf den Kopf gestellt. Ich kann es kaum erwarten mein Comeback zu geben, um zu verstehen, was vor sich geht», betonte der 56-fache MotoGP-Sieger gegenüber «DAZN».

Zu seinem Nachfolger Joan Mir sagte der Repsol-Honda-Star: «Er war der konstanteste, er ist ein verdienter Weltmeister. In dieser WM-Saison war die Beständigkeit das Wichtigste. Ohne etwas Außergewöhnliches zu tun, hat er den Titel geholt. Dass es erst sein zweites MotoGP-Jahr war, macht es sehr wertvoll, auch weil er die übertroffen hat, die eigentlich die Favoriten hätten sein sollen.»

2021 ist das anders, der junge Suzuki-Werksfahrer schlüpft in die Rolle des Gejagten: «Im nächsten Jahr ist Mir der Weltmeister, der die Krone verteidigen muss. Unabhängig davon, wer auf der Strecke ist, muss man kämpfen, um der Beste zu sein.»

«Die Motorräder bleiben für das kommende Jahr gleich, das bedeutet, dass alles von dir abhängt und du um die WM kämpfen musst. Und Mir wird das tun, weil er Talent hat, das hat er schon bewiesen. Aber ich werden versuchen, ihm diesen Titel streitig zu machen, das ist ganze klar», gab sich der sechsfache MotoGP-Weltmeister Marc Márquez im Interview, das wenige Tage vor dem dritten Eingriff am rechten Oberarm aufgezeichnet wurde, kämpferisch.

Endstand Fahrer-WM nach 14 Rennen:

1. Mir 171 Punkte. 2. Morbidelli 158. 3. Rins 139. 4. Dovizioso 135. 5. Pol Espargaró 135. 6. Viñales 132. 7. Miller 132. 8. Quartararo 127. 9. Oliveira 125. 10. Nakagami 116. 11. Binder 87. 12. Petrucci 78. 13. Zarco 77. 14. Alex Márquez 74. 15. Rossi 66. 16. Bagnaia 47. 17. Aleix Espargaró 42. 18. Crutchlow 32. 19. Bradl 27. 20. Lecuona 27. 21. Smith 12. 22. Rabat 10. 23. Pirro 4.

Endstand Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 221 Punkte. 2. Yamaha 204. 3. Suzuki 202, 4. KTM 200. 5. Honda 144. 6. Aprilia 51.

Endstand Team-WM:

1. Team Suzuki Ecstar 310 Punkte. 2. Petronas Yamaha SRT 248. 3. Red Bull KTM Factory Racing 222. 4. Ducati Team 213. 5. Pramac Racing 163. 6. Monster Energy Yamaha MotoGP 178. 7. Red Bull KTM Tech3, 152. 8 LCR Honda 148. 9. Repsol Honda Team 101. 10. Esponsorama Racing 87. 11. Aprilia Racing Team Gresini 54.

Alle MotoGP-Sieger 2020

Jerez-1: Fabio Quartararo (Petronas Yamaha)
Jerez-2: Fabio Quartararo (Petronas Yamaha)
Brünn: Brad Binder (Red Bull KTM)
Spielberg-1: Andrea Dovizioso (Ducati Team)
Spielberg-2: Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech 3)
Misano-1: Franco Morbidelli (Petronas Yamaha)
Misano-2: Maverick Viñales (Monster Yamaha)
Catalunya: Fabio Quartararo (Petronas Yamaha)
Le Mans: Danilo Petrucci (Ducati Team)
Aragón-1: Alex Rins (Suzuki Ecstar)
Aragón-2: Franco Morbidelli (Petronas Yamaha)
Valencia-1: Joan Mir (Suzuki Ecstar)
Valencia-2: Franco Morbidelli (Petronas Yamaha)
Portimão: Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 02.08., 13:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo.. 02.08., 14:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 02.08., 14:25, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 02.08., 16:00, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo.. 02.08., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 02.08., 16:55, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Mo.. 02.08., 17:45, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Mo.. 02.08., 18:10, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 02.08., 18:40, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo.. 02.08., 18:55, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
» zum TV-Programm
3DE