Takaaki Nakagami (Honda) hält Titelgewinn für möglich

Von Maximilian Wendl
Takaaki Nakagami geht mit einem guten Gefühl in die Winterpause

Takaaki Nakagami geht mit einem guten Gefühl in die Winterpause

Der Japaner Takaaki Nakagami hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesteigert. Das nächste Ziel? Ein Podestplatz und danach der erste GP-Sieg in der Königsklasse. Auch der Titel ist nicht außer Reichweite.

Das wird der Noriaki Abe gerne zur Kenntnis nehmen. Nachdem der Direktor der Honda Racing Corporation am Donnerstagvormittag gesagt hatte, dass er spätestens 2022 wieder um den MotoGP-Titel mitfahren möchte, hat LCR-Pilot Takaaki Nakagami dieser Zielvorgabe zugestimmt.

Der Japaner sagte in einer Medienrunde: «Warum soll das nicht schon im nächsten Jahr klappen? Es ist meine vierte Saison und ich werde versuchen, mich zu verbessern. Ich möchte schon beim Sepang-Test bereit sein und darauf hinarbeiten.»

Schon im Vorfeld geht es darum, die Grundlagen zu legen, meint Nakagami: «Die Winterpause wird wichtig und stressig. Wir müssen uns in körperlicher Hinsicht vorbereiten, um schon in Sepang zu 100 Prozent bereit zu sein. Das wird ein wichtiger Test.»

Der 28-Jährige, der ein neues Motorrad erhält, spricht von einer richtungsweisenden Saison: «2021 wird wirklich wichtig für mich und ich kann sagen, dass ich gerne um die Weltmeisterschaft mitkämpfen würde. Für Honda ist dieses Ziel obligatorisch, aber auch für mich.»

Von der Saison 2019 zur verkürzten Saison 2020 hat Nakagami einen großen Schritt gemacht. Er gehörte zu den konstantesten Piloten und holte beim GP-Wochenende im MotorLand Aragón seine erste Pole-Position in der Königsklasse. Allerdings hielt das Glücksgefühl nicht lange, denn Nakagami stürzte. Auf dem Podest stand der zweimalige Moto2-Sieger zwar auch noch nicht, aber dennoch war er mit seiner 2019er Maschine ein beständiger Punktehamster.

Wohl auch deshalb geht der WM-Zehnte mit einer breiten Brust in die neue Saison. «Ich möchte mich weiter verbessern und konstante Leistungen abrufen. Hoffentlich schaffe ich es rasch auf das Podest oder kann sogar einen Sieg holen und danach wird es wahrscheinlich einfacher.»

Daraus leitet er dann auch schon die Zielsetzung für das erste Rennen ab: «In Katar möchte ich um den Sieg und das Podest mitfahren. So wollen wir in die neue Saison starten.»

Die neue Saison soll am 28. März auf dem Losail International Circuit beginnen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.09., 16:50, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 26.09., 17:40, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2022
  • Mo.. 26.09., 18:05, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 26.09., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 26.09., 19:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 26.09., 19:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2022: 6 Stunden, Highlights aus Fuji
  • Mo.. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 26.09., 19:30, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 26.09., 19:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT