Marc Márquez (Honda): «Eine schwierige Aufgabe»

Von Otto Zuber
MotoGP
Marc Márquez

Marc Márquez

Repsol-Honda-Star Marc Márquez ging in Le Mans leer aus, weil er gleich zwei Mal stürzte. Der Spanier weiss: Die nächsten beiden Rennen werden auch körperlich eine Herausforderung für ihn werden.

Marc Márquez war einer von sechs MotoGP-Stars, die es im Chaos-Rennen von Le Mans nicht ins Ziel schafften. Der Repsol-Honda-Pilot stürzte gleich zwei Mal und übte sich nach dem Rennen in Selbstkritik. «Klar, ich habe einen Fehler gemacht», räumte er unumwunden ein, fügte aber auch gleich an: «Aber das gehört dazu. Ich spürte, dass ich eine Chance hatte und habe es vielleicht etwas übertrieben.»

Vor allem der zweite Crash ärgerte den achtfachen Weltmeister aus Cervera. «Es war mein Fehler, ich hatte das Bike nicht unter Kontrolle, weil ich zu schnell unterwegs war. Ich wusste nicht, dass die Spitzenreiter zu diesem Zeitpunkt langsamer waren. Ich konzentrierte mich nicht auf die Streckenbedingungen und dachte stattdessen darüber nach, an die Box zu kommen, um auf die Slicks zu wechseln, weil der Zeitpunkt dazu meiner Meinung nach gekommen war. Deshalb war der zweite Sturz so enttäuschend», seufzte er.

Der 28-Jährige betonte auch: «Das Gute ist, dass wir einen Schritt nach vorne gemacht haben. Es war aber ein sehr spezielles Wochenende, was die Bedingungen angeht. Es war feucht, und das hat mir die Arbeit erleichtert, was die körperliche Situation angeht.»

Und der 82-fache GP-Sieger erklärte: «Aber beim Speed waren wir näher an der Spitze dran. Nun müssen wir herausfinden, wie wir zwei Rennen in Folge managen können, das wird sicherlich eine schwierige Aufgabe. Nun geht es darum, zuhause alles zu analysieren und zu versuchen, im Genesungsprozess voranzukommen.»

Ergebnisse MotoGP Le Mans/F, 16. Mai

1. Jack Miller, Ducati, 27 Runden in 47:25,473 min
2. Johann Zarco, Ducati, +3,970 sec
3. Fabio Quartararo, Yamaha, +14,468
4. Pecco Bagnaia, Ducati, +16,172
5. Danilo Petrucci, KTM, +21,430
6. Alex Márquez, Honda, +23,509
7. Takaaki Nakagami, Honda, +30,164
8. Pol Espargaró, Honda, +35,221
9. Iker Lecuona, KTM, +40,432
10. Maverick Viñales, Yamaha, +40,577
11. Valentino Rossi, Yamaha, +42,198
12. Luca Marini, Ducati, +52,408
13. Brad Binder, KTM, +59,377
14. Enea Bastianini, Ducati, +1:02,224 min
15. Tito Rabat, Ducati, +1:09,651
16. Franco Morbidelli, Yamaha, 4 Runden zurück
– Marc Márquez, Honda, 10 Runden zurück
– Aleix Espargaró, Aprilia, 12 Runden zurück
– Miguel Oliveira, KTM, 15 Runden zurück
– Alex Rins, Suzuki, 15 Runden zurück
– Lorenzo Savadori, Aprilia, 16 Runden zurück
– Joan Mir, Suzuki, 23 Runden zurück

Stand Fahrer-WM nach 5 Rennen:

1. Quartararo 80 Punkte. 2. Bagnaia 79. 3. Zarco 68. 4. Miller 64. 5. Viñales 56. 6. Mir 49. 7. Aleix Espargaró 35. 8. Morbidelli 33. 9. Nakagami 28. 10. Pol Espargaró 25. 11. Binder 24. 12. Rins 23. 13. Bastianini 20. 14. Alex Marquez 18. 15. Martin 17. 16. Petrucci 16. 17. Marc Márquez 16. 18. Bradl 11. 19. Rossi 9. 20. Oliveira 9. 21. Marini 9. 22. Lecuona 8. 23. Savadori 2. 24. Rabat 1.

Stand Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 110 Punkte. 2. Yamaha 107. 3. Suzuki 53. 4. Honda 43. 5. KTM 38. 6. Aprilia 35.

Stand Team-WM:

1. Ducati Lenovo 143. 2. Monster Energy Yamaha 136 Punkte. 3. Pranac Racing 86. 4. Suzuki Ecstar 72. 5. Repsol Honda 48. 6. LCR-Honda 46. 7. Petronas Yamaha SRT 42. 8. Aprilia Racing Team Gresini 37. 9. Red Bull KTM Factory Racing 33. 10. Esponsorama Racing Ducati 29. 11. Tech3 KTM Factory Racing 24.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 24.06., 14:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 24.06., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 24.06., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do.. 24.06., 16:05, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do.. 24.06., 16:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 18:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 19:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 24.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 24.06., 19:20, Spiegel Geschichte
    Car Legends
» zum TV-Programm
3DE