Lin Jarvis (Yamaha): GP-Deal für Toprak Razgatlioglu?

Von Günther Wiesinger
Toprak Razgatlioglu in Spielberg 2021 mit Lin Jarvis

Toprak Razgatlioglu in Spielberg 2021 mit Lin Jarvis

Bei Yamaha könnte es zu einem Gedränge um die Plätze im MotoGP-Werksteam kommen. Morbidelli hat einen Vertrag, für den 2. Platz ist Quartararo vorgesehen. Aber auch Superbike-Star Toprak Razgatlioglu erhebt Ansprüche.

Yamaha Motor Racing rehabilitierte sich beim Indonesien-GP am Sonntag für den schmachvollen Auftritt in Doha/Katar, als Weltmeister Fabio Quartararo über Platz 9 nicht hinauskam. Denn auf dem Mandalika Street Circuit flitzten bei prekären Verhältnissen Quartararo, Morbidelli und Darryn Binder auf die Plätze 2, 7 und 10.

Lin Jarvis, Managing Director von YMR, hatte im Gespräch mit SPEEDWEEK.com vor dem Lombok-Event die Devise ausgegeben, man werde wegen des Top-Speed-Handicaps versuchen, den Titelgewinn bei den 21 Grands Prix 2022 durch vorbildliche Beständigkeit anzustreben. «Wir erinnern uns daran, dass Joan Mir 2020 ein einziger Sieg zum Gewinn der Weltmeisterschaft gereicht hat», erklärte Jarvis.

Da bei den ersten zwei Grand Prix kein Fahrer zwei Topergebnisse erreicht hat, ist die Tabellenspitze vorne eng zusammengerückt. Nur zehn Punkte trennen die Top-9 in der Fahrer-Weltmeisterschaft.

Monster-Yamaha tritt 2022 mit Fabio Quartararo und Franky Morbidelli an, das neue Kundenteam WithU-Yamaha mit Andrea Dovizioso und Darryn Binder. Bisher hat nur Morbidelli einen Vertrag für 2023.

Im Interview mit SPEEDWEEK.com äußerte sich Lin Jarvis zu den Fahrerplänen für 2023, bei denen auch der türkische Superbike-Weltmeister Toprak Razgatlioglu eine Rolle spielt.

Lin, Razgatlioglu und sein Manager Kenan Sofuoglu haben klar gemacht, dass sie einem Wechsel in die MotoGP-WM nur zustimmen werden, wenn Toprak einen Platz im Werksteam bekommt. Aber Yamaha will natürlich Quartararo behalten, Morbidelli hat einen gültigen Vertrag, also wäre das Factory Team für 2022 besetzt?

Ja, jeder Fahrer möchte im Werksteam sein. Raúl Fernández will im Werksteam sein und jeder andere Fahrer, mit dem du sprichst.

Toprak befindet sich bei Yamaha im World Superbike Team. Natürlich strebt er einen Platz im Yamaha MotoGP Factory Team an. Aber darüber können wir nur reden, wenn ein Platz frei ist.

Unsere Priorität ist es, den Vertrag mit Fabio zu verlängern. Wenn wir uns mit Fabio einigen, würde unter normalen Umständen kein Platz im Werksteam frei sein.

Aber du weißt nie, nie, nie, was im Leben passiert. Das haben wir in den letzten Jahren gesehen. Wir müssen abwarten.

Wir werden später im Jahr ein oder zwei MotoGP-Tests mit Toprak machen. Er zeigt Interesse. Ich glaube, es wäre aufregend für ihn und aufregend für die MotoGP-WM, wenn wir einen Charakter wie ihn mit so außergewöhnlichen «bike skills» in die «premier class» bringen könnten.

Wie gut er in der MotoGP sein kann, weiß niemand.

Könnte Topraks Körpergröße von 182 Zentimeter ein Problem sein?

Hm, nein, denn er ist zwar groß, aber leicht. Er hat. eine ähnliche Statur wie Valentino, glaube ich, er ist sicher leichter als Danilo Petrucci. Ich sehe da kein großes Problem.

Wenn Toprak in die MotoGP-Klasse wechseln will und wir ihn im Werksteam nicht unterbringen können, würden wir Toprak sehr wahrscheinlich mit einem Werksvertrag behalten und ihn im RNF-Team von Razlan Razali platzieren. Das wäre die einzige Option, die wir ihm kurzfristig anbieten können. 

Aber zuerst müssen wir den Vertrag mit dem WithU-Team verlängern, der nur für 2022 gültig ist. Zuerst müssen wir diesen Deal verlängern. Das sollten wir bis Ende Juni über die Bühne bringen. Danach können wir dort über die Fahrerwahl reden. 

Ergebnisse MotoGP Mandalika/IND:

1. Miguel Oliveira, KTM, 20 Runden in 33:27,223 min
2. Fabio Quartararo, Yamaha, +2,205 sec
3. Johann Zarco, Ducati, +3,158
4. Jack Miller, Ducati, +5,663
5. Alex Rins, Suzuki, +7,044
6. Joan Mir, Suzuki, +7,832
7. Franco Morbidelli, Yamaha, +21,115
8. Brad Binder, KTM, +32,413
9. Aleix Espargaró, Aprilia, +32,586
10. Darryn Binder, Yamaha, +32,901
11. Enea Bastianini, Ducati, +33,116
12. Pol Espargaró, Honda, +33,599
13. Alex Márquez, Honda, +33,735
14. Luca Marini, Ducati, +34,991
15. Pecco Bagnaia, Ducati, +35,763
16. Maverick Viñales, Aprilia, +37,397
17. Raúl Fernández, KTM, +41,975
18. Fabio Di Giannantonio, Ducati, +47,915
19. Takaaki Nakagami, Honda, +49,471
20. Marco Bezzecchi, Ducati, +49,473
21. Remy Gardner, KTM, +55,964
– Jorge Martin, Ducati
– Andrea Dovizioso, Yamaha

WM-Stand nach 2 von 21 Grands Prix:

1. Bastianini, 30 Punkte. 2. Brad Binder 28. 3. Quartararo 27. 4. Oliveira 25. 5. Zarco 24. 6. Pol Espargaró 20. 7. Aleix Espargaró 20. 8. Rins 20. 9. Mir 20. 10. Morbidelli 14. 11. Miller 13. 12. Marc Márquez 11. 13. Darryn Binder 6. 14. Nakagami 6. 15. Marini 5. 16. Viñales 4. 17. Alex Márquez 3. 18. Dovizioso 2. 19. Gardner 1. 20. Bagnaia 1.

Konstrukteurs-WM:

1. KTM 45 Punkte. 2. Ducati 41. 3. Yamaha 27. 4. Suzuki 21. 5. Honda 20. 6. Aprilia 20.

Team-WM:

1. Red Bull KTM Factory 53 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 41. 3. Suzuki Ecstar 40. 4. Repsol Honda 31. 5. Gresini Racing 30. 6. Pramac Racing 24. 7. Aprilia Racing 24. 8. Ducati Lenovo 14. 9. LCR Honda 9. 10. WithU Yamaha RNF 8. 11. Mooney VR46 Racing 5. 12. Tech3 KTM Factory 1.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 23:59, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Mi.. 06.07., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Mi.. 06.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 06.07., 02:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi.. 06.07., 03:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Großbritannien: Die Analyse, Highlights aus Silverstone
  • Mi.. 06.07., 03:45, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 06.07., 04:10, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi.. 06.07., 04:10, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1998: Großer Preis von Ungarn
  • Mi.. 06.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7AT