Honda und Yamaha testen in Aragón

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Aragón-Test: Neue Reifenoption auf dem Prüfstand

Aragón-Test: Neue Reifenoption auf dem Prüfstand

Die Mannschaften von Repsol Honda, LCR Honda und dem Yamaha-Werksteam testen ab Dienstag zwei Tage lang in Aragón. Auch neue Bridgestone-Reifen kommen zum Einsatz.

Während Repsol-Honda-Pilot Dani Pedrosa am Set-up für den Grand Prix in Aragón Ende September arbeiten wird, erhält Superbike-Pilot Jonathan Rea zum zweiten Mal die Chance, Casey Stoners RC213V zu testen. Voraussichtlich wird Rea den verletzten Australier für die Rennen in Misano und Aragón ersetzen. Bei seinen ersten Testfahrten auf der MotoGP-Honda konnte Rea seinen anfänglichen Rückstand von fünf Sekunden auf drei Sekunden reduzieren. In Aragón könnte er diese Lücke nochmals schrumpfen lassen.

Das Yamaha-Werksteam testete bereits bei den offiziellen Testfahrten in Brünn den Prototyp für 2013. Jorge Lorenzo wird in Aragón mit dem Entwicklungsprogramm fortfahren, um die Konkurrenz in der zweiten Saisonhälfte erneut hinter sich zu lassen.

Auch der deutsche MotoGP-Rookie Stefan Bradl wird mit dem LCR-Honda-Team an den Testfahrten teilnehmen. Bradl wird sein Hauptaugenmerk auf die Rennabstimmung legen, aber gleichzeitig auch eine Lösung für den mangelnden Grip am Hinterrad suchen.

Reifenhersteller Bridgestone wird ebenfalls in Aragón vor Ort sein und neue Entwicklungsreifen testen, die in Brünn noch nicht ausreichend geprüft werden konnten. Der harte Entwicklungsreifen, welcher der derzeit verwendeten Medium-Mischung ähnlicher ist als die aktuelle harte Reifenmischung, sorgt für eine weitere Reifenoption.

An beiden Testtagen startet die erste Sitzung um 9 Uhr. Nach einer einstündigen Mittagspause wird die Nachmittagssession um 14 Uhr eröffnet. Motorsportfans können den Tests an beiden Tagen kostenlos beiwohnen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE