Dovizioso: «Hatte viel Spass»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Kampf um Rang 4: Dovizioso vor Bautista und Bradl

Kampf um Rang 4: Dovizioso vor Bautista und Bradl

Tech3-Pilot Andrea Dovizioso setzte sich auf Phillip Island in einem spannenden Kampf um Rang 4 gegen Alvaró Bautista und Stefan Bradl durch.

Beim Grand Prix von Australien auf Phillip Island hatte Tech3-Yamaha-Pilot Andrea Dovizioso im internen Kampf gegen seinen Teamkollegen Cal Crutchlow, der den Sprung auf das Podium schaffte, das Nachsehen. Doch im Kampf und Platz 4 setzte sich der Italiener gegen die Honda-Piloten Alvaró Bautista und Stefan Bradl durch.

«Ich wusste, dass ich ein hartes Rennen haben werde, denn ich hatte nicht dieselbe Pace wie Cal. Ich konnte nur versuchen in den ersten Runden vor ihm zu liegen und ihn unter Druck zu setzen, aber das war nicht möglich. Er fuhr sehr gut und ich entschied nicht zu viel Risiko einzugehen», räumte «Dovi» ein.

Das Trio aus Dovizioso, Bautista und Bradl kämpfte bis zur letzten Runde verbissen um den vierten Platz. «Der Kampf gegen Bradl und Bautista war sehr aufregend und ich hatte viel Spass. Ich bin mir sicher, dass den Fans der Fight auch gefallen hat, denn wir haben über die gesamte Renndistanz schöne Überholmanöver gezeigt. Ich bin zufrieden, denn ich habe das Rennen an der Spitze dieser Gruppe beendet und das war bis zur Zielflagge ein harter Kampf», bestätigte der Yamaha-Pilot.

Im nächsten Jahr wird Dovizioso im Ducati-Werksteam antreten, daher bestreitet er beim Saisonfinale in Valencia das letzte Rennen für das Tech3-Yamaha-Team. «Das nächste Rennen in Valencia wird mein letztes für das Team Monster Yamaha Tech3 sein und deshalb werde ich mit hoher Motivation und Entschlossenheit nach Spanien reisen, um eine gutes Resultat einzufahren und die Zusammenarbeit zu einem positiven Abschluss zu bringen», verspricht der Italiener.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 12:15, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 12:15, Schweiz 2
Stippvisite - Der Nürburgring
Sa. 06.06., 12:50, Motorvision TV
Bike World
Sa. 06.06., 13:45, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Sa. 06.06., 14:40, DMAX
Youngtimer Duell
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Sa. 06.06., 15:35, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm