Valentino Rossi: «Habe Extra-Grip nicht genützt»

Von Günther Wiesinger
Valentino Rossi im Qualifying 2

Valentino Rossi im Qualifying 2

Valentino Rossi klagte über einen fehlerhaften Hinterreifen und sackte auf den achten Startplatz ab.

Nur Startplatz 8 in der dritten Reihe – das neue Qualifying-Format forderte bei Valentino Ropssi wieder einmal seinen Tribut. «Mit dem ersten Reifensatz bin ich meistens noch gut unterwegs. Aber mit dem zweiten steigern sich die Gegner deutlich mehr als ich», weiss der Yamaha-Star. «Sie nützen den Extra-Grip des neuen Hinterreifens besser aus. Aber es nützt nichts. Ich werde mich an dieses neue System gewönnen müssen.»

«Leider war es heute schwieriger als am Freitag. Ich hatte in der Früh am Samstag Probleme, wir kamen nicht auf anständige Zeiten, ich bin nur auf Platz 9 gelandet. Am Schluss hat sich herausgestellt, dass wir einen fehlerhaften Hinterreifen erwischt haben. Es sind einige Stück davon geflogen, ich hatte keinen Grip. Bridgestone hat ihn ersetzt und uns einen zusätzlichen Reifen anvertraut.»

«Wir hatten also vor dem Qualifying grosse Zweifel. Am Motorrad haben wir nichts verändert, wir haben nur den neuen Hinterreifen reingesteckt. Mit dem war es viel besser. Ich hatte eine gute Pace, zumindest im ersten Teil des Q2. Leider hat es nicht gereicht, um in die erste Reihe zu kommen. Denn vor allem Jorge, mit etwas Abstand auch Márquez und Pedrosa sind ein bisschen schneller als ich. Ich bin aber nicht weit hinten. Zur ersten Reihe fehlen 0,4 Sekunden.»

«Wir müssen für Sonntag noch ein paar Probleme lösen. Ich verliere ein bisschen beim Beschelunigen, auch beim Bremsen verliere ich. Ich kann die Maschine nicht stark genug abbremsen und kann deshalb oft nicht auf der Ideallinie einbiegen. Jorge liegt das deutlich besser. Wenn eine Race-Pace von 1:34 min ausreicht, bin ich okay. Wenn ich schneller fahren muss, gerate ich in Schwierigkeiten. Wir werden sehen. Ich bin neugierig, wie das Wetter entwickelt. Heute war die Piste in schlechterem Zustand als am Freitag, wohl wegen des Regens in der Nacht. Jetzt am Nachmittag hat es wieder heftig zu regnen begonnen. Wir werden sehen... Im trockenen ist unser Speed nicht so schlecht. Wenn es trocken bleibt, werden wir ein paar Set-up-Änderungen machen und hoffen, dass sie sich bewähren.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 29.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 29.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 29.01., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 29.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 30.01., 00:30, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 01:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 30.01., 03:40, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 30.01., 04:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 30.01., 04:30, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
3