HRC-Chef Nakamoto: «Bin mit Marc und Dani glücklich»

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
Laguna-Seca-Sieger Marc Márquez: In der WM 16 Punkte vor Pedrosa

Laguna-Seca-Sieger Marc Márquez: In der WM 16 Punkte vor Pedrosa

Marc Márquez führt in der Fahrer-WM, Honda in der Marken-WM-, Repsol-Honda in der Team-WM – also zieht HRC-Chef Nakamoto zufrieden Bilanz.

Der Japaner Shuhei Nakamoto, Executive Vice President der Honda Racing Corporation (HRC), zog in Laguna Seca Halbzeitbilanz für seine beiden Red-Bull-Honda-Schützlinge Marc Márquez und Dani Pedrosa.

«Wir sind happy», erklärte Nakamoto. «Beide Fahrer haben bisher sehr gute Arbeit geleistet. Wir führen in der Fahrer- und in der Konstrukteurs-WM. Aber der Abstand zu Yamaha ist mit 13 Zählern recht klein. Wir strengen uns sehr, sehr stark an, um diese Weltmeisterschaft zu gewinnen. Nicht nur auf den GP-Strecken, sondern auch in Japan. Ich bin sehr glücklich mit den Resultaten.»

Bisher hat Márquez drei der neun Rennen gewonnen, Pedrosa zwei. In der WM-Tabelle führt der Rookie mit 163 Punkten vor Pedrosa (147) und Lorenzo (137).

«Ich bin ziemlich beeindruckt von dem, was Marc gezeigt hat», betonte Nakamoto. «Er hat viel dazu gelernt, er schneidet besser ab, als ich erwartet habe. Besonders in letzter Zeit. Dani war sehr, sehr stark. Wenn man die Charakteristik der Motorräder anschaut, dann ist die Yamaha auf manchen Strecken sehr konkurrenzfähig, auf anderen ist Honda überlegen. Ich denke, jetzt kommen Strecken, die Dani und dem Honda-Paket besser entgegenkommen. Wir hoffen, dass Dani bei den nächsten Rennen so stark sein wird wie im Vorjahr.»

Nach dem Catalunya-GP wurde in Aragón bereits ein 2014-Prototyp getestet. Wir dieses Motorrad noch 2013 in der WM zu sehen sein? «Beide Fahrer fanden positive und negative Aspekte», erzählt Nakamoto. «Jetzt machen wir den nächsten Schritt und werden beim Montag-Test nach dem Misano-GP die nächste Version der RC213V dabei haben. Wenn die Fahrer damit happy sind, werden wir die 2014-Maschine danach bei den Rennen benützen.»

Repsol-Honda hat jetzt die letzten drei Rennen in Laguna Seca gewonnen: 2011 und 2012 mit Casey Stoner, 2013 mit Marc Márquez.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE