Scott Redding: 2014 bei Gresini-Honda

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Scott Redding fährt 2014 MotoGP

Scott Redding fährt 2014 MotoGP

Scott Redding fährt 2014 die MotoGP-WM bei Gresini. Tito Rabat übernimmt seinen Platz bei MarcVDS. Als Teamkollege von Luis Salom?

Das belgische Team MarcVDS Racing wird 2014 keinen eigenen MotoGP-Rennstall betreiben, sondern den Moto2-Titelanwärter Scott Redding ins italienische Gresini-Honda-Team transferieren. Er wird dort einen Production-Racer von Honda lenken. «Es geht alles in diese Richtung», erklärte Reddings persönlicher Manager Michael Bartholemy. «In den nächsten paar Tagen wird alles unterschriftsreif sein.»

Für 2015 könnte Redding bei Gresini (statt Alvaro Bautista) eine Werks-RC213V erhalten.

«Ich habe mich noch einmal mit Teambesitzer Marc van der Straten unterhalten», erklärte Teammanager Michael Bartholemy im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Wir sind uns dann einig geworden, dass wir lieber ein Spitzenteam in der Moto2-WM bleiben. Wenn die ersten fünf aus der WM aus den zwei kleinen Klassen alle bei uns anklopfen und bei uns fahren wollen, dann heisst das, dass wir gute Arbeit leisten.»

Esteve «Tito» Rabat wird bei MarcVDS 2014 – wie berichtet – den Platz von Redding übernehmen. Der Platz des Finnen Mika Kallio wackelt. «Es gibt einen Fahrer. Wenn ich den kriege, nehme ich ihn für die Moto2-WM 2014», versicherte Bartholemy. «Sein Manager ist sehr interessiert. Er hat am Donnerstagabend am Parkplatz auf mich gewartet.»

Der Name des Managers: Marco Rodrigo. Der Name des Fahrers: Luis Salom, seines Zeichens aktueller Moto3-WM-Leader.

Salom hat bereits Erfahrung mit Kalex: Er steuerte 2012 seine Kalex-KTM in der Moto3-WM auf den zweiten Gesamtrang.

Für Jonas Folger ist bei MarcVDS kein Platz. «Jonas müsste sich für viel Geld aus dem Aspar-Vertrag rauskaufen», weiss Bartholemy. Aber der Bayer kann 2014 nur dann Moto2 bei Aspar fahren, wenn Jordi Torres dort weggeht.

Und wenn Torres bleibt, wäre Folger ablösefrei zu haben. Aber die meisten Spitzenteams sind besetzt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 23:15, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE