Phillip-Island: Sechs MotoGP-Stars zum Reifentest!

Von Günther Wiesinger
Australien-GP 2013: Die Stars wie Lorenzo, Márquez und Pedrosa testen von 3. bis 5. März auf Phillip Island

Australien-GP 2013: Die Stars wie Lorenzo, Márquez und Pedrosa testen von 3. bis 5. März auf Phillip Island

Für die sechs Werksfahrer von Honda, Yamaha und Ducati gibt es nach dem 2. Sepang-Test keine Pause. Sie müssen nach Phillip Island und verzichten dafür auf Katar.

Seit dem 1. Dezember bis 31. Januar herrscht Testverbot für alle drei GP-Klassen. Das heisst: Es darf auch auf den von den Teams auserwählten Teststrecken nicht gefahren werden.

In Sepang werden die MotoGP-Wintertests von 4. bis 6. Februar 2014 fortgesetzt. Der zweite Sepang-Test folgt drei Wochen später.

Wegen der oft ungewissen Wetterlage in Jerez findet der dritte und letzte IRTA-Wintertest in Doha/Katar statt, und zwar Freitag, Samstag und Sonntag (7. bis 9. März) genau zwei Wochen vor dem Saisonauftakt in Katar. Dort wird jeweils von 14 bis 22 Uhr gefahren, also teilweise bei Tageslicht. Die Rennen am 23. März werden wieder bei Flutlicht ausgetragen.

Jetzt ist durchgesickert: Die sechs Werksfahrer von Repsol-Honda (Márquez, Pedrosa), Yamaha (Lorenzo, Rossi) und Ducati (Dovizioso, Crutchlow) werden in Katar fehlen.

Auf Wunsch der Fahrer und von Bridgestone wurde nämlich für 3. bis 5. März ein Test auf Phillip Island eingeschoben, zu dem nur diese sechs MotoGP-Piloten antreten. Sie werden also zwei Tage nach Beendigung des zweiten Sepang-Tests in Australien schon wieder auf den Rennmaschinen sitzen.

Katar wäre den Stars deswegen nicht zuzumuten: Es wäre der dritte Drei-Tage-Test in zwölf Tagen, in drei verschiedenen Ländern mit drei verschiedenen Zeitzonen.

Der Test in Australien wurde von den Fahrern gefordert, weil Bridgestone wegen des neuen Belags beim Australien-GP im Oktober nur eine Laufzeit von zehn Runden gewährleisten konnte. Deshalb wurde das Rennen auf 19 Runden verkürzt und ein Pflicht-Reifenwechsel (nach Runde 9 oder Runde 10) vorgeschrieben.

Die Honda-RC213V-Piloten Bradl und Bautista sind hingegen für den Doha-Test Fixstarter – und sämtliche anderen Kundenteams und Open-Fahrer, die dann ihr Material bis zum Saisonstart gleich auf dem Losail Circuit hinterlassen.

Die Klassen Moto2 und Moto3 bleiben im Februar und März zur Saisonvorbereitung wie üblich in Valencia und Jerez. Bei diesen drei IRTA-Tests herrscht Teilnahmepflicht. Dazu kommt ein privater Test in Almeria von 6. bis 9. Februar.

Der Testkalender 2014

4. bis 6. Februar: MotoGP-Test in Sepang.
6. bis 9. Februar: Moto2- und Moto3-Test in Almeria.
11. bis 13. Februar: Moto2- und Moto3-Test in Valencia.
18. bis 20. Februar: Moto2- und Moto3-Test in Jerez.
26. bis 28. Februar: MotoGP-Test in Sepang.
3. bis 5. März: MotoGP-Test in Phillip Island
7. bis 9. März: MotoGP-Test in Losail.
11. bis 13. März: Moto2- und Moto3-Test in Jerez.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 30.01., 18:10, Motorvision TV
    Saudi Baja - Hail Rally
  • Mo.. 30.01., 18:10, Motorvision TV
    Saudi Baja - Hail
  • Mo.. 30.01., 18:15, DMAX
    Salvage Squad - Die Bergungs-Profis
  • Mo.. 30.01., 18:40, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 30.01., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mo.. 30.01., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 21:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 21:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
» zum TV-Programm
4