Valentino Rossi: «Nur Márquez quetscht die Honda aus»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Marc Márquez und Valentino Rossi

Marc Márquez und Valentino Rossi

Der Le-Mans-GP-Zweite Valentino Rossi anerkennt die beispiellosen Leistungen von Marc Márquez. «Es liegt nicht am Motorrad», sagt Rossi. «Denn Pedrosa hat dasselbe Bike.»

Valentino Rossi liegt nach fünf MotoGP-Rennen in der WM nur noch zwei Punkte hinter dem WM-Zweiten Dani Pedrosa, aber Marc Márquez bleibt weiter uneinholbar.

Und Rossi stellt fest, es sei nicht die Werks-Honda RC213V, die Márquez so einzigartig und unbesiegbar macht.

Der spanische Repsol-Honda-Werksfahrer hat jetzt alle fünf Saisonrennen von der Pole-Position gewonnen, er liegt in der WM-Tabelle bereits 42 Punkte vor Pedrosa, der sich über Gripmangel vorne und hinten beschwerte – beim dritten Rennen hintereinander.

Rossi wurde nach dem Rennen in Le Mans gefragt, ob die unbeschreiblichen Darbietungen von Marc Márquez in erster Linie mit seinem sagenhaften Können zu tun haben – oder ob die Honda besser sei als die Yamaha.

Rossi, der als erster Fahrer 150 Podestplätze in der Königsklasse erreicht hat: «Ich denke, es liegt in erster Linie am Fahrer, denn Pedrosa sitzt auf dem identischen Motorrad; er ist ein grossartiger Fahrer. Aber er ist nur Fünfter geworden – mit vier Sekunden Rückstand.»

Der italienische Movistar-Yamaha-Werkspilot kennt die Schwachstellen von Pedrosa. «Er hat immer Mühe, wenn es ein bisschen kühlere Bedingungen gibt und wenn es nass ist. Aber Marc ist bei allen Verhältnissen vorne, er pusht immer. Sie haben einen kleinen Vorteil beim Motorrad gegenüber uns. Aber Marc ist der einzige, der die Honda zu 100 Prozent ausquetscht.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm