Statistik Catalunya-GP: Was Sie alles wissen müssen

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Barcelona-GP: Seit 1992 immer im Kalender

Barcelona-GP: Seit 1992 immer im Kalender

Heute ist es genau 65 Tage her, seit 1949 auf der Insel Man das erste Rennen der Motorrad-Weltmeisterschaft ausgetragen wurde.

Seit 1992 gehört dem Catalunya-GP ein Stammplatz im Motorrad-GP-Kalender. Wir haben aus der Statistik ein paar bemerkenswerte Fakten zusammengesucht.

65 Jahre – Am heutigen Freitag ist es genau 65 Jahre her, dass 1949 das erste Motorrad-WM-Rennen (in der Klasse bis 350 ccm) ausgetragen wurde, und zwar auf der Insel Man 1949. Das Rennen wurde vom Briten Freddie Frith gewonnen, er fuhr eine Velocette. Frith gewann 1949 alle fünf 350-ccm-WM-Läufe und wurde Weltmeister.

61 – Marc Márquez durfte beim Mugello-GP zum 61 Mal nach einem WM-Rennen ein GP-Podest betreten. Genau so viele Podestplätze schafften Jorge Martinez und Pierpaolo Bianchi in ihrer ganzen Karriere. Wenn er einen weiteren Podestplatz erzielt, zieht der Repsol-Honda-Pilot mit Marco Melandri gleich.

50 Prozent – Marc Márquez hat in Mugello seinen zwölften MotoGP-Sieg gefeiert. Das heisst, er hat genau die Hälfte seiner Rennen in der Königsklasse gewonnen.

23 – Tech3-Yamaha-Pilot Pol Espargaró hat am Dienstag seinen 23. Geburtstag gefeiert.

16 Jahre – Am Samstag beim Catalunya-GP wird es genau 16 Jahre her sein, seit Carlos Checa in Jarama seinen zweiten 500-ccm-GP-Sieg sichergestellt hat. Landsmann Sete Giberau gelang damals mit der 500-ccm-V2-Honda der erste Podestplatz in der WM.

11 Jahre – Am Renntag des Katalonien-GP werden genau elf Jahre vergangen sein, seit Loris Capirossi das MotoGP-Rennen in Montmeló gewonnen hat. Es war der erste Ducati-Sieg in der Königsklasse – beim sechsten Rennen der Desmosedici.

9 – Durch den zweiten Startplatz in Mugello ist Andrea Iannone bereits der neunte MotoGP-Fahrer in diesem Jahr, der aus der ersten Reihe wegfährt – nach Dovizioso, Bradl, Bautista, Pedrosa, Smith, Pol Espargaró, Márquez und Lorenzo.

6 – WM-Leader Tito Rabat ist der einzige Fahrer, der in diesem Jahr die ersten sechs Moto2-Rennen unter den Top-4 beendet hat.

6 – Honda hat dank Marc Márquez die letzten sechs MotoGP-Rennen gewonnen. Das hat Honda seit 2003 nie mehr geschafft.

5 – Durch seinen dritten Saisonsieg ist Romano Fenati aus dem Sky VR46-Team von Valentino Rossi der erste Italiener seit Andrea Iannone 2009, der in der Leichtgewichtsklasse (125 ccm/Moto3) drei Rennen in einem Jahr gewonnen hat.

4 – Nur vier Fahrer haben in diesem Jahr bei allen sechs Moto3-Rennen gepunktet: Rins, Vazquez, Masbou und Kent.

0,65 Sekunden – Das ist die Gesamtzeit, die in diesem Jahr nach sechs Rennen die ersten zwei Fahrer in der Moto3-Klasse getrennt hat – also lag der Sieger im Schnitt nur 0,1 sec vor dem Zweiten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Fr. 04.12., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 08:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 04.12., 10:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE