MotoGP auf Eurosport: Alles live, aber nicht gratis

Von Ivo Schützbach
Die Moderatoren-Frage bei Eurosport ist nach wie vor offen

Die Moderatoren-Frage bei Eurosport ist nach wie vor offen

Ab 2015 werden die MotoGP-Rennen wieder auf Eurosport übertragen. SPEEDWEEK.com sprach mit Marketing-Direktor Werner Starz über die Pläne des TV-Senders.

Sechs Jahre brachte Sport1 die Rennen der drei MotoGP-Klassen in die deutschen Wohnzimmer. Wenn auch nicht immer live und nicht immer im Free-TV. Diese zwei Punkte sorgten in der Fangemeinde für heftige Kritik.

Dass Sportveranstaltungen gratis im Fernsehen übertragen werden, ist längst Geschichte. Daran ändert sich auch mit der MotoGP-Ausstrahlung durch Eurosport nichts.

Werner Starz, Marketing-Direktor des französischen Senders, sprach mit SPEEDWEEK.com über den Stand der Dinge.

Wie viel Aufwand werden Sie 2015 betreiben?

Die internen Planungen für die Saison 2015 laufen bei uns auf Hochtouren. Zum einen sind die offiziellen Kalender im Motorsport teilweise noch nicht verabschiedet, zum anderen sind wir sowohl was die Programmplanung als auch die Produktionsabläufe angeht noch im Austausch mit den internationalen Kollegen. Wie Sie wissen, werden wir in der neuen Rechteperiode nicht wie bis 2008 paneuropäisch, sondern im deutschsprachigen Raum senden. In einigen Wochen werden wir alle Details zu unserer Berichterstattung veröffentlichen.

Wie in unserer Information von Ende September bereits angekündigt, planen wir vom Freitag bis Sonntag auf der Eurosport-TV-Plattform mit Eurosport und Eurosport 2 sowie im HD-Simulcast bei Eurosport HD und Eurosport 2HD wann immer möglich live von den Trainingsläufen, den Qualifyings und den Grands Prix zu berichten. Die Übertragungen werden natürlich auch komplett im Eurosport-Player verfügbar sein – hier planen wir auch in zusätzlichen Live-Feeds zusätzliche Kameraperspektiven anzubieten.

Wie werden Sie personell aufgestellt sein? Wer moderiert, wer wird Experte, wer Boxenluder?

Zur Personalsituation rund um MotoGP können wir Ihnen in einigen Wochen mehr sagen. Sobald die Vereinbarungen mit den Kollegen vor der Kamera und am Mikrofon fix sind, können wir ausführlich über unser Team- und die Terminplanung sprechen.

Was passiert bei Überschneidungen mit Tennis oder Tour de France?

Die Fans werden alle Rennen am Sonntag live im TV sehen können. Die Rennen in allen Klassen werden bei Eurosport oder Eurosport 2 – und in HD wie gewohnt bei Eurosport HD und Eurosport 2HD – zu sehen sein. Wir werden also auch trotz der neuen Rechtesituation und möglicher Programmkollisionen die Weltmeisterschaft komplett übertragen.

Werden alle Trainings live übertragen?

Wir planen 80 Prozent der Trainingsläufe und sogar bis zu 90 Prozent der Qualifyings in der MotoGP-Klasse live bei Eurosport oder Eurosport 2 zu übertragen. In der Moto2- und Moto3-Klasse peilen wir ebenfalls an, die Mehrzahl der Trainingsläufe und Qualifyings live zu übertragen.

Wie wird die Gewichtung zwischen Eurosport und Eurosport2 aussehen? Sind Übertragungen auf DMAX auch eine Möglichkeit?

An unserem endgültigen Übertragungsplan wird noch mit Hochdruck gearbeitet. Natürlich werden wir alles daran setzen, dass wir einen klaren und für die Motorrad-Fans nachvollziehbaren Sendeplan für 2015 präsentieren können.

Auch Ihr Hinweis auf DMAX als Free-TV-Sender bei Discovery Networks Deutschland ist natürlich berechtigt. Schließlich gehört auch Eurosport seit Mai dieses Jahres mehrheitlich zu Discovery International und DMAX spricht gerade mit Formaten rund um die Faszination von Autos und Motorrädern eine interessante Zielgruppe an. Hier werden wir natürlich Möglichkeiten zur Vernetzung suchen, mit dem Ziel, neue Zuschauergruppen für die Motorrad-WM zu gewinnen.

Welche Klasse hat Vorrang?

Bei der Live-Übertragung der Grand Prix in den einzelnen Klassen wird es bei uns keine Rangentscheidungen geben. Die Zuschauer können bei Eurosport oder Eurosport 2 das volle Programm der jeweiligen MotoGP-Wochenenden erwarten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 29.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 29.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 29.01., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 29.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 30.01., 00:30, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 01:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 30.01., 03:40, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 30.01., 04:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 30.01., 04:30, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
3