Jeremy Burgess: «Vorsprung der Top-4 ist zu groß»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Valentino Rossis ehemaliger Crewchief Jeremy Burgess ist eine Legende im MotoGP-Paddock. Nun erklärte er, warum kein Fahrer zu den glorreichen Vier aufschließen kann.

Marc Márquez, Valentino Rossi, Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa dominieren seit Jahren die WM-Tabelle der MotoGP-Klasse. 2014 gingen nur sechs der 54 Podestplätze nicht an einen der Top-4.

Jeremy Burgess, der 14 Jahre lang für den neunfachen Weltmeister Valentino Rossi arbeitete, befürchtet, dass die Lücke zwischen den großen Vier und dem Rest des Feldes noch größer wird. Nur Andrea Dovizioso, Cal Crutchlow, Aleix Espargaró, Alvaró Bautista und Bradley Smith schafften es 2014 neben den Top-4 auf das Podest.

«Ich sehe bisher keinen, der es mit den Top-4 aufnehmen kann. Die alten Jungs sind sehr schnell», stellte der Australier fest.

«Daher müssen Pol Espargaró, Bradley Smith, Stefan Bradl und Scott Redding verstehen, dass es an ihnen liegt, diese große Lücke zu schließen. Es wird keine Wunder geben. Das geht nur durch harte Arbeit und Begreifen der Situation. Was mir Sorgen macht, ist die Größe der Lücke zwischen den Top-4 und dem Rest. Sie ist riesig und muss schnell geschlossen werden», forderte Burgess gegenüber «MCN».

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:35, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 28.11., 17:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 28.11., 17:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 28.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE