Cal Crutchlow (LCR): «Will Werkspiloten schlagen»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

Am Mittwochabend wurde das umstrukturiere Team von Lucio Cecchinello vorgestellt. 2015 lautet der Name des Teams CWM LCR Honda. Fahrer sind Crutchlow und Miller.

Das MotoGP-Team von Lucio Cecchinello präsentierte die neuen Bikes sowie die Fahrer Cal Crutchlow und Jack Miller am Mittwoch in London. Crutchlow fährt 2015 die Factory-Honda RC213V, der sechsfache Moto3-Saisonsieger Miller ein Open-Bike mit der Bezeichnung Honda RC213V-RS.

Der neue Hauptsponsor des Teams, CWM FX, der sich als eines der größten Forex-Online-Trading-Unternehmen der Welt bezeichnet, hat seinen Hauptsitz in London. CWM-CEO Anthony Constantinou hat das LCR-Team schon 2014 in Assen, Brünn und Silverstone gesponsert und jetzt für ein Jahr die Namensrechte des LCR-Teams gekauft.

2015 tritt der Rennstall erstmals mit zwei Fahrern an. Beim ersten Sepang-Test Anfang Februar blieben Crutchlow und Rookie Miller mit den Rängen 11 und 20 jedoch noch hinter den Erwartungen zurück.

«Ich habe mich für den Wechsel zu CWM LCR Honda entschieden, als ich die Leidenschaft von Lucio und Anthony sah», erklärte Cal Crutchlow, der 2014 bei Ducati nur WM-Rang 13 erreichte und die Ausstiegsklausel seines Zwei-Jahres-Vertrags nutzte.

Crutchlow hat hohe Ziele: «Ich will wieder regelmäßig um Podestplätze kämpfen, mit den besten Satelliten-Piloten kämpfen und dann auch die Werkspiloten schlagen, wann immer wir können. Die Leidenschaft und der Schwung der beiden Firmen CWM und LCR wird mich hoffentlich zurück an die Spitze bringen. 2014 endete gut, daher bin ich zuversichtlich, dass ich 2015 so weitermachen kann.»

Jack Miller wird im LCR-Team sein MotoGP-Debüt feiern. «Es war eine großartige Zeit, seit ich bei CWM LCR Honda bin. Vom ersten Test in Valencia und den ganzen Winter hindurch haben wir eng zusammengearbeitet. Bisher war alles positiv und wir machen uns bisher sehr gut. Die Honda ist ein wildes Tier. Das ist sicher, aber ich genieße es. Jeder, der mich in der Moto3-Klasse gesehen hat, weiß, dass ich Wheelies liebe. Mit diesem Bike liebe ich sie noch mehr», schwärmte der Australier.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 26.05., 18:40, Motorvision TV
Bike World
Di. 26.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 26.05., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 26.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Di. 26.05., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 26.05., 21:00, MDR
Die B 96 - Legendäre Fernstraße
Di. 26.05., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm