Aleix Espargaró (4.): «Vom Suzuki-Speed überrascht»

Von Oliver Feldtweg
Suzuki-Werkspilot Aleix Espargaró stellt die MotoGP-Welt auf den Kopf: Er steuerte in Sepang die neue Suzuki auf Platz 4. Auch Teamkollege Maverick Vinales hielt sich wacker – Platz 9.

Das Suzuki-Team bildete die Überraschung des ersten MotoGP-Testtages in Sepang: 4. Aleix Espargaró, 9. Maverick Vinales.
Aleix drehte 39 Runden und fuhr seine beste Zeit in Runde 17.

Maverick Vinales spulte mit der Suzuki GSX-RR 50 Runden ab und schaffte auf der 5,543 km langen Piste seine beste Zeit in Runde 22.

«Das war ein positiver Tag für uns, denn uns sind einige Verbesserungen gelungen», strahlte Aleix Espargaró. «Die Piste war dreckiger und rutschiger als vor zwei Wochen, also musste ich zuerst einmal Vertrauen gewinnen. Aber ich habe ein sehr gutes Gefühl. Wir kümmern uns darum, die Motorleistung zu verbessern, das geht in kleinen Schritten. Ich war deshalb ein bisschen überrascht, als ich gesehen habe, welchen Speed und welche Power wir heute zeigen konnten.»

«Ich bin auch im Nassen ein paar Runden gefahren, da fühlte ich mich recht wohl», ergänzte Aleix. «Die Suzuki ist klein und handlich, ich habe auch im Nassen viel Zuversicht damit. Am Dienstag werden wir ein paar Modifikationen beim Set-up testen. Am Nachmittag werden wir uns auch um die Pace kümmern, das ist vielleicht wichtiger als eine einzige schnelle Runde.»

Maverick Vinales hält als Rookie bereits in den Top-Ten mit, der Moto3-Weltmeister von 2013 übertrifft alle Erwartungen. «Mein Ziel ist es, so viele Runden wir möglich zu drehen. Mein Gefühl für die Maschine ist weiter gut. Ich muss noch besser verstehen, wie sich das Bike auf der Strecke verhält und welche Linien ich fahren muss. Ich stecke mitten im Lernprozess. Deshalb ändere ich am Motorrad nicht viel, ich passe lieber meinen Fahrstil an. Ich konnte heute auch rausfinden, wie sich die Suzuki im Nassen benimmt. Das hat gut geklappt.»

Die Testzeiten in Sepang (23. Februar) um 18 Uhr Ortszeit

1. Valentino Rossi (I), Yamaha 2:00,414 min
2. Dani Pedrosa (E), Honda, 2:00,543
3. Pol Espargaró (E), Yamaha), 2:00,876
4. Aleix Espargaró (Suzuki), 2:01,055
5. Jorge Lorenzo (E), Yamaha, 2:01,162
6. Marc Márquez (E), Honda, 2:01,190
7. Cal Crutchlow (GB), Honda, 2:01,222
8. Bradley Smith (GB), Yamaha, 2:01,241
9. Maverick Viñales (E), Suzuki, 2:01,317
10. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 2:01,355
11. Scott Redding (GB), Honda, 2:01,967
12. Alvaro Bautista (E), Aprilia, 2:01,740
13. Héctor Barberá (E), Ducati, 2:01,926
14. Nicky Hayden (USA), Honda, 2:02,062
15. Andrea Iannone (I), Ducati, 2:02,142
16. Danilo Petrucci (I), Ducati, 2:02,225
17. Karel Abraham (CZ), Honda, 2:02,394
18. Stefan Bradl (D), Yamaha, 2:02,410
19. Yonny Hernandez (COL), Ducati, 2:02,606
20. Eugene Laverty (IRL), Honda, 2:02,730
21. Mike di Meglio (F), Ducati, 2:02,941
22. Jack Miller (AUS), Honda, 2:03,006
23. Michele Pirro (I), Ducati, 2:03,105
24. Loris Baz (F), Yamaha, 2:03,316
25. Katsuyuki Nakasuga (J), Yamaha, 2:03,337
26. Alex De Angelis (RSM), ART, 2:03,966
27. Marco Melandri (I), Aprilia, 2:04,000

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.04., 19:10, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di.. 16.04., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 16.04., 20:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Di.. 16.04., 20:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 16.04., 20:55, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Di.. 16.04., 21:55, Motorvision TV
    Bike World
  • Di.. 16.04., 22:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di.. 16.04., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.04., 23:50, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 17.04., 00:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
6