Sepang 3. Tag: Márquez dominiert – Yamaha besiegt

Von Oliver Feldtweg
Jorge Lorenzo: zweitbeste Zeit

Jorge Lorenzo: zweitbeste Zeit

Auch am dritten MotoGP-Testtag in Sepang führte keine Weg an Marc Márquez vorbei. Jorge Lorenzo (Yamaha) kommt an die Zeiten des Weltmeisters nicht heran.

Am Nachmittag des dritten Tages beim Sepang-2-Tests in Malaysia änderte sich im Laufe des Nachmittags nichts mehr viel.

Nur der Kolumbianer Yonny Hernandez auf der Pramac-Ducati machte in der 45. von 50 Runden mit einer Bestzeit von 2:00,603 min noch einen Sprung auf Platz 13, er verdrängte dadurch Stefan Bradl kurz vor Testschluss vor 18 Uhr noch auf Rang 15.

Weltmeister Marc Márquez schaffte mit 1:59,115 min am heutigen Mittwoch die Gesamtbestzeit, er blieb aber 0,248 Sekunden über seiner Bestzeit von Anfang Februar. Das lag teilweise an den Bremsproblemen des ersten Tages und teilweise am mangelnden Grip – es herrschten Asphalttemperaturen bis 59 Grad!

Bei diesen schwierigen Bedingungen stürzten zum Beispiel am Dienstag Pol Espargaró, Márquez und Vinales und Miller, am Mittwochvormittag auch Stefan Bradl.

Yamaha büsste mit Jorge Lorenzo 0,322 Sekunden ein und mit Valentino Rossi sogar 0,718 Sekunden, die Euphorie des ersten Sepang-Tests (Lorenzo-Bestzeit am zweiten Tag) ist verflogen.

Immerhin: Rossi lag diesmal am ersten Tag vorne, als Márquez mit Bremsproblemen konfrontiert war.

Ducati erlebte mit der GP15 einen vielversprechendes Debüt: 4. Iannone. 10. Andrea Dovizioso.

Suzuki zählt zu den positiven Überraschungen, besonders Aleix Espargaró quetscht die neue GSX-RR vorbildlich aus.

Anders stellt sich die Situation bei Aprilia dar: Die Entwicklung vom Claiming-Rule-Motorrad zum MotoGP-Prototyp wird sich voraussichtlich noch über die ganze Saison hinziehen.
Ein Genie wie der jetzt bei Ducati tätige Konstrukteur Gigi Dall'Igna fehlt im Moment bei Aprilia Racing in Noale.

Testzeiten in Sepang Mittwoch (25. Februar), 18 Uhr Ortszeit

1. Marc Márquez (E), Honda, 1:59,115 min
2. Jorge Lorenzo (E), Yamaha, 1:59,437
3. Cal Crutchlow (GB), Honda, 1:59,658
4. Andrea Iannone (I), Ducati, 1:59,722
5. Valentino Rossi (I), Yamaha 1:59,833
6. Bradley Smith (GB), Yamaha, 1:59,883
7. Dani Pedrosa (E), Honda, 2:00,048
8. Héctor Barberá (E), Ducati, 2:00,244
9. Aleix Espargaró (Suzuki), 2:00,275
10. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 2:00,468
11. Pol Espargaró (E), Yamaha), 2:00,490
12. Danilo Petrucci (I), Ducati, 2:00,556
13. Yonny Hernandez (COL), Ducati, 2:00,603
14. Maverick Viñales (E), Suzuki, 2:00,604
15. Stefan Bradl (D), Yamaha, 2:00,685
16. Scott Redding (GB), Honda, 2:00,695
17. Nicky Hayden (USA), Honda, 2:00,813
18. Michele Pirro (I), Ducati, 2:00,875
19. Alvaró Bautista (E), Aprilia, 2:01,310
20. Mike di Meglio (F), Ducati, 2:01,487
21. Karel Abraham (CZ), Honda, 2:01,536
22. Jack Miller (AUS), Honda, 2:01,593
23. Eugene Laverty (IRL), Honda, 2:01,815
24. Loris Baz (F), Yamaha, 2:02,587
25. Alex De Angelis (RSM), ART, 2:03,300
26. Katsuyuki Nakasuga (J), Yamaha, 2:03,448
27. Marco Melandri (I), Aprilia, 2:03,569

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Beste Formel 1 aller Zeiten? Zahlen sprechen dagegen

Mathias Brunner
​Die Formel 1 boomt, besonders in den USA. Die neue Flügelauto-Generation sollte mehr Überholmanöver denn je und packenden Sport liefern. Ein Blick in die Statistik enthüllt jedoch Erstaunliches.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Mi.. 08.02., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mi.. 08.02., 09:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 08.02., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 08.02., 10:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mi.. 08.02., 13:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 08.02., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mi.. 08.02., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 08.02., 18:00, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 08.02., 18:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
» zum TV-Programm
3