Andrea Dovizoso (Ausfall): «Pech – Ritzel war defekt»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Im Rennen: Sieger Lorenzo (99) vor Márquez, Dovizioso und Iannone

Im Rennen: Sieger Lorenzo (99) vor Márquez, Dovizioso und Iannone

Es war alles angerichtet. Andrea Dovizioso hatte alle Trümpfe in der Hand, um Jorge Lorenzo ordentlich einzuheizen. Aber das Hinterradritzel löste sich in seine Bestandteile auf.

Der Grossteil der 90.000 Fans auf den Tribünen waren Tifosi, viele davon erwarteten sehnsüchtig einen Ducati-Sieg, aber die Geduld der Ducatisti wird auf eine harte Probe gestellt. Seit 2009 gab es keinen Ducati-Sieg in Mugello, seit Oktober 2010 keinen Sieg mehr in der MotoGP-Klasse.

«Ich bin heute auf sehr aussergewöhnliche Weise in den Tag gestartet, auf eine schlechte Art noch dazu», schilderte Andre Dovizioso, der beim Mugello-GP von Platz 3 losfuhr. «Ich bin im Warm-up in der Früh wegen der kalten Reifen gestürzt. Die Mechaniker mussten dann ganze Arbeit leisten, um das Bike wieder startklar zu machen. Ich bin glücklich mit meinen Team sie haben alles rechtzeitig hingekriegt. Das Motorrad war für den Start wieder in perfektem Zustand. Ich habe mich sehr gut konzentriert, um in Mugello ein gutes Resultat hinzukriegen. Ich bin ausgezeichnet gestartet, mein Speed war recht gut. Nicht so gut wie der von Lorenzo, aber recht dicht dran. Aber wir hatten Pech. Es ist ein Problem mit dem Ritzel hinten aufgetaucht, es ist komplett zerstört worden. Nach vier Runden sind die ersten Stück weggebrochen, es wurde immer schlimmer, von Runde zu Runde. Ich konnte nicht richtig beschleunigen, ich hörte immer nur – tack, tack, tack. Ich konnte nicht weiterfahren, es war ziemlich gefährlich, also bin ich an die Box gefahren. Eine sehr unglückliche Situation. Denn wir waren schnell... Ein Podest war möglich, das wäre für die Weltmeisterschaft sehr wichtig gewesen. Es wäre auch für unseren Gemütszustand wichtig gewesen, auf dieser Piste einen Erfolg zu erzielen. Aber wir hatten Pech. Das Team hat keinen Fehler gemacht. Es war vielleicht ein Materialfehler, wir müssen das noch rausfinden. Es darf eigentlich nicht passieren, dass wir wegen eines kaputten Ritzels ein Rennen verlieren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 25.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 09:40, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 09:45, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE