Andrea Dovizioso/Sturz: «Sieg bleibt als Saisonziel»

Von Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso stürzte an achter Stelle in Turn 5

Andrea Dovizioso stürzte an achter Stelle in Turn 5

Ducati-Werkspilot ist immer noch WM-Fünfter, aber Teamkollege Andrea Iannone hat bereits 31 Punkte mehr erbeutet.

Andrea Dovizioso (29) erlebt momentan eine beispiellose Pechsträhne. Der Ducati-Star hat in den letzten vier Rennen nur vier Punkte (Platz 12 in Assen) erobert.

Dabei hatte er die ersten drei Rennen 2015 alle auf Platz 2 beendet, er lag in der WM hinter Rossi an zweiter Stelle und sah wie ein Titelanwärter aus.

Jetzt kommt es dauernd knüppeldick: Crash im Warm-up in Mugello in der ersten Runde, dann Ausfall wegen gebrochenem Kettenritzel hinten im Rennen. Crash in Barceona, Crash in Sachsen, dazwischen Rang 12 in Assen, weil die Sitzbank brach...

«Ich bin sehr enttäusch», hielt Dovizioso fest, nachdem er in der 15. Runde auf Platz 8 ausgerutscht war. «Das war mein Fehler, ich bin einfach zu schnell in die Kurve 5 eingebogen. Aber das war eine Folgeerscheinung des schwachen Qualifyings, das die vierte Startreihe zur Folge hatte. Das Qualifying hat mein ganzen Chancen für das Rennen ruiniert. Ich habe mich bei meiner Crew entschuldigt.»

«Aber ich mache mir keine Sorgen wegen der zweiten Saisonhälfte. Unser Motorrad ist jung, wir mussten bei der GP15 mit Rückschlägen rechnen. Trotzdem bin ich überzeugt, dass wir bei den restlichen neun Rennen noch gut abschneiden können. Ein GP-Sieg bleibt immer noch unser Saisonziel. Aber jetzt testen wir zuerst einmal ab Mittwoch drei Tage mit Honda, Yamaha und Suzuki in Misano. Wir wissen, wo unser Hauptproblem ist, das ist der mangelnde Grip in maximaler Schräglage. Vielleicht können wir da in Misano ein paar Set-up-Vergleiche machen, vielleicht finden wir eine Lösung. Mir ist vor der Zukunft nicht bange. Die Basis der GP15 ist gut. Wir müssen bei den restlichen neun Rennen viele Daten sammeln, damit wir gestärkt in die Saison 2016 starten können.»


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 03.02., 00:15, Motorvision TV
    G-Series Andorra 2022
  • Fr.. 03.02., 00:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 03.02., 00:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Fr.. 03.02., 02:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.02., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 03.02., 07:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 03.02., 09:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 03.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3