Jorge Lorenzo: Zu Besuch bei Yamaha in Brasilien

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
Jorge Lorenzo in Brasilien: Ein obligates Fussball-Shirt als Geschenk

Jorge Lorenzo in Brasilien: Ein obligates Fussball-Shirt als Geschenk

In Brasilien, wo Jorge Lorenzo vor zwölf Jahren seinen ersten GP-Sieg gefeiert hat, trat der MotoGP-WM-Zweite als Stargast bei der Vorstellung der Yamaha YZF-R3 auf.

Movistar-Yamaha-Werkspilot Jorge Lorenzo hat auf der Reise zum Indianapolis-GP einen klenen Umweg gemacht und einen Zwischenstopp in Brasilien eingelegt.

Lorenzo fungierte dort für den brasilianischen Yamaha-Importeur als Botschafter für de neue Yamaha YZF-R3.

Elf Jahre nach dem letzten Motorrad-GP, der 2004 in Rio-Jacarepagua stattfand, kehrte Lorenzo in jenes Land zurück, das 2016 die Olympischen Spiele ausrichtet.

Und vor zwölf Jahren hat Lorenzo in Rio auf einer Derbi 125 seinen allerersten GP-Sieg errungen.

Diesmal besuchte Lorenzo die Metropole Sao Paulo, auf Einladung von Yamaha Motor do Brasil (YMDB), um zwei Promotion-Tage zu absolvieren.

«Die neue Yamaha YZF-R3 ist ein sehr handlichen Motorrad, sie fühlt sich in den Kurven grossartig an», stellte der Yamaha-Star fest, der in der MotoGP-WM-Tabelle 13 Punkte hinter Rossi liegt und ab Jerez vier Rennen in Serie gewonnen hat. «Der Motor ist brillant. Yamaha hat ganze Arbeit geleistet.»

Lorenzo probierte die Maschine auf einer kleinen Rennstrecke aus, erste Fahrversuche hatte er damit schon vor einigen Monaten ein Thailand gemacht.

Am Samstag war Lorenzo Stargast bei der Motorrad-Präsentation mit 40 Fachjournalisten. Dann drehte er ein paar Runden auf der neuen 321-ccm-Yamaha in Gesellschaft des populären TV-Reporters Leandro Melo.

Am Sonntag übernahm Jorge Lorenzo vor 50 Yamaha-Händlern aus Brasilien die Rolle des VIP-Gasts. Er zeigte den Fachleuten die technischen Details der Yamaha YFZ-R3, kehrte noch einmal auf die Piste zurück, diesmal begleitete ihn Rennfahrer Rafael Paschoalin, der auch schon die TT auf der Insel Man bestritten hat.

Dann gab es Foto-Shootings mit den Händlern und den YMDB-Managern, ehe der Mallorquiner noch am Sonntag nach Amerika flog, wo am Freitag das Indy-Training beginnt.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm