Motegi Q2: Valentino Rossi nur um 0,081 sec besiegt

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Knapp geschlagen im FP2: Valentino Rossi

Knapp geschlagen im FP2: Valentino Rossi

Valentino Rossi gab sich im Motegi-Qualifying nur um 0,081 sec geschlagen, aber im Finish gelang Jorge Lorenzo wieder die Bestzeit.

Movistar-Yamaha-Werkspilot Valentino Rossi legte im Qualifying 2 in Motegi mächtig los: Mit 1:44,222 lag er noch fünf Minuten vor Schluss unfassbare 0,423 sec vor Ducati-Star Andrea Iannone.

Denn Jorge Lorenzo beklagte in seinem ersten Run viel Bewegung in der ersten Kurve, das Team änderte das Set-up – und Lorenzo fuhr die bisher erste Motegi-Runde unter 1:44 min. Der Movistar-Yamaha-Werkspilot demonstrierte mit 1:43,990 min seine bestechende Form.

Bradley Smith war nach einem Crash auf Platz 8 abgerutscht. Rossi hielt sich jetzt an zweiter Stelle vor Iannone, Márquez, Pedrosa, Dovizioso und Crutchlow.

Doch Rossi gab sich nicht geschlagen, der WM-Leader machte Jagd auf seine zweite Pole-Position in diesem Jahr.

Zwei Minuten vor Schluss schmiss Smith seine Tech3-Yamaha mit rund 190 km/h zum zweiten Mal in diesen 15 Minuten ins Kiesbett, es war sein dritter Crash an diesem Tag!

Andrea Dovizioso presste sich in der letzten Minute mit 1:44,366 min in die erste Startreihe.

Marc Márquez steigerte sich auf 1:44,216 min noch auf Platz 3 in der ersten Reihe. Aber er liegt 0,5 sec hinter der Bestzeit!

Valentino Rossi griff die Bestzeit in der letzten Minute noch einmal an – und holte sich mit 1:43,871 min den ersten Platz zurück.

Aber Lorenzo befand sich immer noch auf der Strecke, er lag jetzt 0,081 sec hinter Rossi. Doch der Aragón-Sieger hatte noch nicht sein ganzes Pulver verschossen – Lorenzo legte in diesem dramatischen Qualifying mit 1:43,790 min die absolute Bestzeit vor.

De weiteren Q2-Ergebnisse: 4. Dovizioso. 5. Iannone. 6. Pedrosa. 7. Aleix Espargaró. 8. Crutchlow. 9. Smith. 10 Vinales. 11. Pol Espargaró. 12. Redding.

«Wir hofften auf die Pole-Position, weil das bei mir nicht oft vorkommt. Aber wir haben in den freien Trainings am Samstag gut gearbeitet. Unsere Strategie im Q2 war gut, aber ich habe einen kleinen Fehler gemacht», sagte Rossi.

Jorge Lorenzo holte seine insgesamt 66. Pole Position. «Wir haben einen 32er-Vorderreifen für das Q2 aufgespart, aber es wurde sehr schwül», sagte Lorenzo. «Bei diesem Wetter passte unser Set-up nicht mehr so perfekt. Aber ich darf mich nicht beklagen. Wir haben die Pole geholt – wenn auch nur mit sehr wenig Vorsprung.»

«Die beiden Yamaha sind uns hier einen Schritt voraus», räumte Marc Márquez nach der drittbesten Zeit ein.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 12:25, ServusTV Österreich
    MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien
  • Sa. 26.09., 12:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Sa. 26.09., 12:25, ServusTV
    MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien
  • Sa. 26.09., 12:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 13:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 26.09., 13:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC Formel 4
  • Sa. 26.09., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 26.09., 13:45, RTL
    Formel 1: Qualifying
  • Sa. 26.09., 13:45, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
  • Sa. 26.09., 13:45, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
» zum TV-Programm
7DE