Formel 1: Mercedes-Ärger über Dummheit

Superprestigio: Marc Márquez Trainingsschnellster

Von Sharleena Wirsing
Marc Márquez am Freitag in der Sant Jordi Arena in Barcelona

Marc Márquez am Freitag in der Sant Jordi Arena in Barcelona

Die ersten Trainings zum «Superprestigio Dirt Track» fanden am Freitag noch ohne großes Publikum statt. MotoGP-Star Marc Márquez hatte auch in der Gesamtwertung die Nase vorne.

Am Freitag legte Marc Márquez beim ersten freien Training in der Sant Jordi Arena in Barcelona mit 11,767 sec die Bestzeit vor. Hinter dem MotoGP-Ass reihten sich in der Gesamtwertung von Superprestigio- und Open-Klasse Toni Elias und Brad Baker, der Gewinner des ersten Superprestigios und AMA Flat Track Meister von 2013, ein.

In der Superprestigio-Klasse für die MotoGP- und Superbike-Stars lag Marc Márquez vor Toni Elias (11,866 sec) und Marcos Ramirez. «Ich habe bisher jedes Superprestigio Dirt Track genossen. Es ist eine andere Disziplin, daher ist auch meine Einstellung anders. Das Level der Gegner ist noch besser, daher muss ich auch mein Bestes geben. Am Donnerstag hatten wir einen großartigen Trainingstag in Rufea. Ich tauschte dort mit Jared sogar die Bikes. Sein Bike hat viel mehr Grip. Beides sind Honda-Bikes, aber sie sind komplett unterschiedlich. Ich fahre mein Bike hauptsächlich über das Vorderrad, er macht fast das Gegenteil», analysierte Márquez seinen Gegner Mees.

Toni Elias war ebenfalls flott unterwegs: «Es ist etwas Besonderes für mich, denn in dieser Arena nahmen mein Vater und mein Onkel Jordi an ihrem ersten Dirt Track-Rennen teil. Jordi war kürzlich wieder zum Supercross hier. Ich war in Las Vegas und lernte den amerikanischen Stil kennen. Am Morgen konnte ich mich im Vergleich zum Donnerstag steigern. Der Start ist für diese Rennen entscheidend, aber er ist mein Schwachpunkt. Doch ich bin nun mehr ein Experte als im letzten Jahr. Marc macht das so großartig, ich kann viel von ihm lernen.»

In der Open-Klasse der Offroad-Profis lag Brad Baker mit 11,917 sec vor Ferran Cardus (11,949 sec) und Jared Mees (11,978 sec). «Ich ging in diesem Jahr durch schwere Zeiten», erklärte Baker. «Doch nun habe ich mich wieder gut erholt. Zurück in Barcelona zu sein, ist ein fantastisches Gefühl. Ich freue mich schon sehr auf die Rennen, aber ich denke nicht, dass ich es sein werde, denn Jared und Márquez haben ihre Gegner immer im Auge. Alle haben ihr Level angehoben. Doch der Sieg ist trotzdem mein Ziel.»

Die freien Trainings zum «Superprestigio Dirt Track» starten am Samstag um 11 Uhr, um 12:45 Uhr folgen die Qualifyings. Die Rennen werden zwischen 18:30 Uhr und 21:11 Uhr gestartet. Im Superfinale treffen die besten Fahrer der Superprestigio- und der Open-Klasse aufeinander. Im letzten Jahr gewann Marc Márquez vor AMA Flat Track-Meister Jared Mees.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 23.06., 22:15, ORF Sport+
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 23.06., 23:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mo. 24.06., 00:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 03:00, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 05:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 05:50, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 24.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6