Katar, Q2: Jorge Lorenzo Schnellster, Rossi Fünfter

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

Im 15-minütigen Qualifying 2 wurden die Startplätze 1 bis 12 vergeben. Marc Márquez konnte die Bestzeit von Weltmeister Jorge Lorenzo nicht schlagen.

Cal Crutchlow und Bradley Smith rückten zu den Top-10 der ersten drei freien Trainings in das Qualifying 2 auf. Das vierte Training, in dem die Piloten hauptsächlich an ihrer Rennpace arbeiten, entschied Jorge Lorenzo sich. Hinter dem Weltmeister lagen Marc Márquez, Andrea Dovizioso und Valentino Rossi.

Auch im Q2 setzte sich Lorenzo mit der Yamaha M1 umgehend an die Spitze vor Andrea Iannone (Ducati), Marc Márquez (Honda) und Dani Pedrosa (Honda). Mit 1:54,543 min legte der Mallorquiner die bisher schnellste Zeit des Wochenendes vor, doch Márquez lag nur 0,091 sec dahinter.

Marc Márquez startete einen weiteren Angriff auf die Bestzeit, doch er konnte Lorenzos frühe Bestzeit nicht unterbieten. Auch Andrea Iannone, Valentino Rossi und Maverick Viñales legten Sektor-Bestzeiten vor, doch Lorenzo blieb an der Spitze.

Der Weltmeister startet am Sonntag von der Pole-Position vor Honda-Star Marc Márquez und Maverick Viñales, der sich mit der Suzuki wie schon bei den Testfahrten in Bestform zeigte. Andrea Iannone schnappte sich mit der 2016er-Ducati den vierten Startplatz vor Valentino Rossi, der 0,272 sec verlor, Andrea Dovizioso, Dani Pedrosa, Héctor Barberá und Pol Espargaró.

In der ersten Startreihe werden am Sonntag drei Spanier stehen, in Reihe 2 nehmen drei Italiener Austellung.

Bei seinem Übungsstart erlebte Marc Márquez große Probleme mit seiner Honda, sie bäumte sich auf und brachte den Spanier beinahe zu Sturz. Er konnte einen Abflug verhindern, aber er musste das Kiesbett durchqueren. Honda hat noch immer große Schwierigkeiten mit der neuen Einheitselektronik.

«Ich dachte, dass ich auf der Pole stehe, weil ich eine 1:54,2 min fuhr, doch ich hatte die karierte Flagge übersehen und fuhr die Zeit zu spät», erklärte Márquez nach dem Q2.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 13.08., 18:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Do. 13.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 13.08., 21:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Spiele Barcelona 1992: Basketball Finale Kroatien - USA
Do. 13.08., 21:15, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
17