Andrea Dovizioso/6.: «Reifenwahl ist sehr schwierig»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Andrea Dovizioso auf seiner Ducati Desmosedici

Andrea Dovizioso auf seiner Ducati Desmosedici

«Erst im Rennen werden wir alle wissen, ob wir bis zum Ende vorne kämpfen können», betonte Andrea Dovizioso, der 2015 in Katar mit Platz 2 glänzte. Die Reifenfrage bereitet ihm noch Sorgen.

2015 konnte Andrea Dovizioso in Katar um den Sieg kämpfen, auch in diesem Jahr ist er für den Saisonauftakt sehr zuversichtlich. Im Qualifying der Königsklasse sicherte sich der Italiener den sechsten Rang. Im vierten freien Training, in dem die Piloten an ihrer Rennpace arbeiten, lag «Desmo Dovi» sogar vor Valentino Rossi und seinem Ducati-Teamkollegen Andrea Iannone und erzielte Platz 3.

Im Qualifying verlor Dovizioso 0,420 sec auf die Bestzeit von Weltmeister Jorge Lorenzo. «Wir sind nicht weit weg, es war sehr wichtig, es in die ersten beiden Reihen zu schaffen. Die Bedingungen waren am Samstag anders, mein Gefühl war im Qualifying nicht bei hundert Prozent. Daher war meine Rundenzeit auch nicht wirklich schnell. Im vierten Training war meine Pace sehr gut, obwohl mein Gefühl es nicht war. Ich denke, wir haben den Speed. Doch erst im Rennen werden wir alle wissen, ob wir bis zum Ende vorne kämpfen können.»

Vor allem im Qualifying wurde der Unterschied zwischen den Bridgestone- und den Michelin-Reifen deutlich. «Mit den Michelin-Reifen ist es sehr schwer, in der ersten oder zweiten Runde eine schnelle Zeit zu fahren. Eine Runde ist hier lang, daher war es schwierig, einen neuen Reifen zu holen. Daher fuhr ich im Quali nur mit einem Reifen. Es gibt positive und negative Aspekte an ihnen, aber ich denke, dass sie in Zukunft noch angepasst werden und sich etwas normaler verhalten.»

Wie sieht deine Strategie für das Rennen am Sonntag aus? «Ich denke nicht, dass irgendjemand eine Strategie hat, denn alles ist neu. Wir wissen nicht, wie wir mit der Elektronik und den Reifen zurechtkommen. Es wird ein Test, wer in besserer Form ist, schneller und konstanter sein kann. Wir haben jedoch einen guten Speed, das war das Ziel. Mein Gefühl war aber im Qualifying nicht perfekt. Wir müssen noch Details anpassen und einen Hinterreifen auswählen. Das ist aber keine einfache Entscheidung.»

Die Ducati hat einen aggressiven Motor, sorgt sie dadurch für mehr Slides mit den Michelin-Reifen? «Man sieht sehr viel Rauch und große Slides. Alle Fahrer haben diese Probleme. Darum denke ich, dass die Trainingsleistung mancher Fahrer nicht der Realität entspricht. Wir müssen das Rennen abwarten.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 10.08., 18:40, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 10.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 10.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 10.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mo. 10.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mo. 10.08., 21:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mo. 10.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 21:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
» zum TV-Programm
21