Jerez-Test, 16 Uhr: Valentino Rossi nur auf Platz 10

Von Antonio Gonzalez
Zwei Stunden vor Ende des MotoGP-Testtages in Jerez hat sich gegenüber 13 Uhr kaum etwas geändert. WM-Leader Marc Márquez (Honda) führt weiterhin, GP-Sieger Valentino Rossi (Yamaha) ist lediglich Zehnter.

Die Top-4 sind mit Marc Márquez (Honda), Jorge Lorenzo (Yamaha), Maverick Vinales und Aleix Espargaró (beide Suzuki) die gleichen wie um 13 Uhr.

Honda-Werksfahrer Dani Pedrosa hat sich gegenüber dem Morgen um 4/10 sec gesteigert und ist jetzt Fünfter.

Valentino Rossi, der umjubelte Grand-Prix-Sieger vom Sonntag, begann erst nach der Mittagspause und drehte bislang lediglich 23 Runden. Fleißigste Piloten sind Márquez und Bradley Smith (11./Tech 3 Yamaha) mit 71 Runden.

Aprilia-Werksfahrer Stefan Bradl verbesserte sich um 2/10 sec und liegt mit 1,361 sec Rückstand momentan auf Rang 13.

Márquez’ Bestzeit 1:39,313 min ist fast 8/10 sec schneller als Rossis schnellste Rennrunde am gestrigen Sonntag (1:40,090 min).

An die Zeiten aus dem letzten Jahr, als die MotoGP-Piloten auf Bridgestone- statt jetzt Michelin-Reifen unterwegs waren, ist bislang kein Herankommen. Zum Vergleich: Jorge Lorenzo (Yamaha) fuhr 2015 in 1:37,910 Pole-Rekord. Die schnellste Rennrunde stammt ebenfalls vom Weltmeister, er drehte sie 2015 in 1:38,735 min.

Der Testtag geht noch bis 18 Uhr.

Jerez-Test
, Stand 16 Uhr:
Pos Name Motorrad Zeit
1. Marc Márquez Honda 1:39,313 min
2. Jorge Lorenzo Yamaha 0,019 sec
3. Maverick Vinales Suzuki 0,223
4. Aleix Espargaro Suzuki 0,369
5. Dani Pedrosa Honda 0,503
6. Andrea Iannone Ducati 0,566
7. Pol Espargaró Yamaha 0,629
8. Andrea Dovizioso Ducati 0,714
9. Cal Crutchlow Honda 0,775
10. Valentino Rossi
Yamaha 0,891
11. Bradley Smith Yamaha 1,022
12. Yonny Hernandez Ducati 1,189
13. Stefan Bradl Aprilia 1,361
14. Jack Miller Honda 1,368
15. Scott Redding Ducati 1,531
16. Tito Rabat Honda 1,606
17. Alvaró Bautista Aprilia 1,647
18. Eugene Laverty Ducati 2,149
19. Michele Pirro Ducati 2,216

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 23.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 23.05., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 23.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 23.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT