Jorge Lorenzo: Niemand ist in Le Mans erfolgreicher

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Jorge Lorenzo

Jorge Lorenzo

Jorge Lorenzo, der am heutigen Mittwoch seinen 29. Geburtstag feiert, will sich in Le Mans selbst das beste Geschenk machen: den Sieg. Doch er macht sich wegen der Michelin-Reifen Sorgen.

Im letzten Jahr war Le Mans das zweite von vier aufeinanderfolgenden MotoGP-Rennen, die der spätere Weltmeister Jorge Lorenzo gewann. Der Mallorquiner triumphierte vor Valentino Rossi und Andrea Dovizioso. 2016 kommt Marc Márquez nach Platz 3 in Jerez mit 17 Punkten Vorsprung auf Weltmeister Lorenzo und 24 auf dessen Yamaha-Teamkollegen Valentino Rossi nach Le Mans.

Mit vier Siegen ist Lorenzo der derzeit erfolgreichste MotoGP-Pilot auf der Rennstrecke von Le Mans. Er gewann die Rennen der Königsklasse 2009, 2010, 2012 und 2015.

In Jerez musste sich der Mallorquiner jedoch zuletzt seinem Movistar-Yamaha-Teamkollegen Valentino Rossi geschlagen geben. «Jerez war ein gutes Rennen, aber wegen der Platzierung nicht perfekt. Doch immerhin konnte ich es wieder auf das Podest schaffen», erklärte Lorenzo, der mit Platz 2 in Jerez den Meilenstein von 100 Podestplätzen in der Königsklasse erreichte.

«In dieser Saison wird es entscheidend sein, in jedem Rennen die größtmögliche Anzahl von Punkten zu sichern. Das haben wir in Jerez getan, deshalb können wir uns nun auf Le Mans konzentrieren. Der Frankreich-GP ist wegen des Wetters oft trickreich, daher müssen wir auch auf Regen vorbereitet sein. Mein Ziel ist ein weiterer Podestplatz und konstant an der Spitze zu sein, obwohl es noch fraglich ist, wie wir mit den neuen Reifen zurechtkommen werden. Jedes Rennen ist anders, aber wir müssen das Maximum aus unserem Paket herausholen», weiß Lorenzo, der am heutigen Mittwoch seinen 29. Geburtstag feiert.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE