Loris Baz & Co.: MotoGP-WM-Piloten auf Zeitreise

Von Frank Aday
MotoGP

Loris Baz, Tito Rabat, Johann Zarco, Alexis Masbou, Niccolo Antonelli und Fabio Quartararo besuchten vor dem Grand Prix in Le Mans das historische «Château de Lude».

Am Mittwoch vor dem «Grand Prix de France» unternahmen die Lokalmatadore Loris Baz, Fabio Quartararo und Alexis Masbou zusammen mit Tito Rabat und Niccolò Antonelli eine Zeitreise, als sie eines der geschichtsträchtigsten Schlösser in Frankreich besuchten.

Das «Château de Lude» liegt in Sarthe, in der Pays-de-la-Loire-Region und steht genau an dem Punkt, an dem sich die Provinzen von Anjou, Maine und Touraine treffen. Ursprünglich erbaut zwischen dem zehnten und elften Jahrhundert am Ufer der Loire, um sich gegen die Normannen und Engländer im Hundertjährigen Krieg zu verteidigen, gehörte das Schloss schon seit 260 Jahren der gleichen Familie.

Die Fahrer wurden persönlich von einer der aktuellen Bewohnerinnen Gräfin Barbara De Nicolay und ihren Angestellten in historischer Kleidung begrüßt. Den Piloten wurde die Chance gegeben, selbst einige Sachen der damaligen Zeit anzuprobieren, das Schloss zu erkunden und seine Geschichte zu entdecken.

Nachdem es zunächst als militärische Hochburg errichtet wurde, war das Schloss in der Renaissance ein elegantes Landhaus. Das Schloss ist weltbekannt für seine Transformation unter verschiedenen Besitzern, die allesamt ihren eigenen einzigartigen Stil einbrachten, um dieses unglaubliche Gebäude zu renovieren und zu entwickeln. Es ist auch berühmt für seine üppigen Gärten, die sich wie das Schloss im Laufe der Jahrhunderte weiterentwickelt haben und französisches Design mit englischem Landschaftsstil verbinden.

Nach einem Tag außerhalb der Rennstrecke, dauerte es für den französischen MotoGP-Fahrer Loris Baz nicht lange, sich wieder auf sein Heimrennen zu konzentrieren: «Es ist immer anders und besonders, vor deinen heimischen Fans zu fahren. Ich hoffe, dass ich ihnen ein gutes Ergebnis liefern kann.»

MotoGP-Rookie Tito Rabat bleibt auf die Aufgabe konzentriert, sich an die Königsklasse zu gewöhnen: «Das Wichtigste für uns ist, ab FP1 mit dem Bike schnell und konstant zu sein.»

Moto2-Weltmeister Johann Zarco denkt, dass es ein besonderes Wochenende sein wird, denn zum ersten Mal fährt er mit dem Titel in der Tasche vor den heimischen Fans. «Es wird eine Ehre sein, zum ersten Mal als Weltmeister in Frankreich vor all den Fans zu fahren. Für nur ein Wochenende werde ich mich fühlen wie Valentino Rossi.»

Fabio Quartararo hatte einen schwierigen Start in sein zweites Moto3-Jahr, er hofft aber, dass bei seinem Heimrennen das Glück zurückkehrt: «Mein Plan ist es, meinen schlechten Saisonstart wieder gutzumachen. Ich werde vor den loyalen französischen Fans so hart pushen wie ich nur kann und ich hoffe, dass ich gute Ergebnisse holen kann.»

Sein Landsmann Alexis Masbou fährt 2016 für das Team Peugeot MC Saxoprint. Der französische Hersteller gibt 2016 sein Debüt in der Moto3-Klasse, die Maschinen sind jedoch baugleich zu jenen der Mahindra-Teams. Katar-Moto3-Rennsieger Niccolò Antonelli muss in Le Mans zurückschlagen, nachdem der Italiener zweimal in Folge ausfiel: «Nach zwei schwierigen Rennen in Austin und Jerez will ich das Blatt wenden und zurück auf das Podium kommen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm