Zeitgleich: Weshalb Rossi statt Petrucci auf P3 steht

Von Peter Fuchs
MotoGP
Schnell unterwegs: Danilo Petrucci

Schnell unterwegs: Danilo Petrucci

Obwohl Danilo Petrucci aus dem Team Octo Pramac Ducati den Umweg über Qualifying 1 gehen musste, wurde es letztlich Startplatz 4 für den Sachsenring-Grand-Prix am Sonntag.

Alle bei Pramac-Ducati hatten ein fettes Grinsen im Gesicht, als Danilo Petrucci als Vierter des Qualifyings an die Box zurückkehrte. Der Italiener lies beide Ducati-Werksfahrer Andrea Dovizioso und Iannone hinter sich, mit dem drittplatzierten Valentino Rossi (Movistar Yamaha) ist Petrucci zeitgleich.

Dass der Altmeister im Grand Prix am Sonntag aus der ersten Reihe losbrausen darf und nicht Petrucci, liegt am Reglement. Dieses schreibt vor, dass jener Fahrer besser gewertet wird, der seine Zeit zuerst fuhr. Das war Rossi.

«Ein großartiges Resultat, auch wenn ich gerne bester Nicht-Werksfahrer wäre», meinte Petrucci, der sich nur Marc Márquez (Repsol Honda), Héctor Barberá auf der privaten Avintia-Ducati und Rossi beugen musste. «Vom Team musste ich dann auch noch erfahren, dass ich die gleiche Zeit wie Rossi habe – ich wäre zum ersten Mal aus Reihe 1 losgefahren. Es stimmt aber auch, dass Rossi am Samstagmorgen Fahrlehrer für mich spielte. Das eingerechnet, geht das Resultat in Ordnung. Ich hoffe, dass ich einige Runden in der Spitzengruppe mithalten kann, meine Renn-Pace sollte passen.»

Pramac-Teamkollege Scott Redding strandete auf Startplatz 15. «Mir fehlt es an Vertrauen für Vorderrad», klagte der Dritte des Assen-GP. «Deshalb kann ich nicht pushen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
36DE