Valentino Rossi: «Das Gegenteil zu 2015»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Valentino Rossi 2015 in Brünn

Valentino Rossi 2015 in Brünn

Durch Platz 4 in Österreich machte Valentino Rossi zwar zwei Punkte auf Marc Márquez gut, doch er verlor drei Zähler gegenüber Jorge Lorenzo. «Wir haben mehr Probleme in den Rennen als 2015», klagt er.

Valentino Rossi liegt vor dem Brünn-GP, wo er am 18. August 1996 seinen ersten GP-Sieg in der 125-ccm-Klasse gefeiert hatte, 14 Punkte hinter seinem Yamaha-Teamkollegen Jorge Lorenzo und ganze 57 Punkte hinter WM-Leader Marc Márquez aus dem Repsol-Honda-Team.

«Es sieht so aus, dass diese Saison das Gegenteil zur letzten Saison ist. Ich bin im Qualifying konkurrenzfähiger, erreiche bessere Platzierungen und stehe oft in der ersten Reihe, doch in den Rennen haben wir mehr Probleme», analysierte der neunfache Weltmeister, der auf dem Red Bull Ring den vierten Platz erzielt hatte. «Das Rennen in Österreich war am Ende nicht so schlecht, denn ich war ziemlich schnell und konstant. Vor allem lagen wir nicht weit hinter den beiden Ducati-Fahrern, die ein bisschen schneller waren. Ich schaffte es jedoch nicht auf das Podest, denn Lorenzo war schneller als ich. Wir waren nah dran, aber ich war nie in der Lage, um einen Podestplatz zu kämpfen, was eigentlich unser Ziel war. Wir müssen es hier nun erneut versuchen.»

«Auf dem Papier ist das eine gute Strecke für die Yamaha», weiß Rossi. «Doch wir wissen es nicht genau, denn wir sind hier noch nie mit Michelin-Reifen gefahren. Es ist also, als würden wir wieder bei null beginnen. Wir müssen erneut den Speed und das Level der beiden Ducati-Fahrer beobachten, die auch hier konkurrenzfähig sein können, denn es ist eine sehr schnelle Strecke. Auch der Speed der Honda-Fahrer wird interessant, das betrifft vor allem Marc, aber auch Pedrosa ist hier immer schnell. Alle Top-Piloten sind derzeit in sehr guter Form.»

Für Rossi ist Brünn auch durch seinen ersten GP-Sieg 1996 eine besondere Strecke. «Ja, es ist ein großartiger Kurs. Ich mag diese Strecke sehr. Es ist zudem der Ort meines ersten GP-Sieges, das ist etwas Unvergessliches. Hier habe ich viele wichtige Resultate in meiner Karriere eingefahren.»

«In den letzten Jahren war es aber nicht das beste Rennen für uns, denn ich war nicht in der Lage, so schnell wie Márquez und Lorenzo zu sein», räumte Rossi ein. «Das ist mein Ziel an diesem Wochenende. Ich will etwas schneller sein, um gegen sie kämpfen zu können.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 09:45, Motorvision TV
    Go Green!
  • Do. 28.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do. 28.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 28.01., 19:10, Motorvision TV
    MotorStories
» zum TV-Programm
7DE