Assen, 125ccm, 1. Training: Terol legt gut los

Von Esther Babel
MotoGP 125 ccm
Terol in Assen bester Laune

Terol in Assen bester Laune

Die drei schnellsten Zeiten gehen mit Terol, Marquez und Espargaro nach Spanien. Cortese Fünfter, Krummenacher Achter.

Die 125er-Piloten starteten bei sommerlichen Temperaturen das Trainings-Reigen zum GP der Niederlande in Assen. Die Strecke feiert in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag.

Im Vorjahr hatte sich Sandro Cortese (20) mit einer Rundenzeit von 1:45,430 die Pole-Position genehmigt. In diesem Jahr dürften die Zeiten durch den Umbau der Ruskenhoek-Schikane zu einer flotten Linkskurve noch weiter nach unten gehen.

Nach acht Trainingsminuten erschienen die ersten zwölf Piloten mit Zeiten unter 1:50 min auf dem Zeitenmonitor. Schnellster Mann im ersten Trainingsdrittel war der 21-jährige Spanier Nicolas Terol vom Team Bancaja Aspar. Die Verfolger Esteve Rabat, Bradley Smith, Silverstone-Sieger Marc Marquez und Jonas Folger mit seiner Aprilia vom Ongetta-Team lagen alle innerhalb einer Sekunden dicht hinter Terol.

Pol Espargaro schob sich mit der ersten 1:45er-Runde von Platz 27 auf die erste Position nach vorne. Der Spanier vom Tuenti Racing Team kann bisher in Assen als bestes Ergebnis den 9.Platz aus dem Vorjahr vorweisen. Nach seinem zweiten Platz vom vergangenen Silverstone-Wochenende hatte der 19-Jährige die Führung in der WM-Tabelle eingenommen.

Die erste 1:44er-Runde ging auf Terols Konto, gleich eine Runde später schraubte der Spanier seine eigene Zeit um sieben Zehntel auf 1:44,283 herunter. Corteses Pole-Zeit aus dem Vorjahr hatte sich damit erledigt.

Halbzeitstand: Terol führt vor Marquez, Smith und Cortese. Platz 12 Jonas Folger, Platz 14 Randy Krummenacher, Platz 19 Marcel Schrötter und Platz 24 für Wild-Card-Pilot Toni Finsterbusch (KTM).

Pol Esparagaro eröffnete das letzte Trainingsdrittel mit der Bestzeit von 1:43,934. Marquez schaffte eine Runde mit 1:43,966. Erst neun Minuten vor Trainingsende sollte sich an der Spitze etwas ändern. Terol drehte eine famose Runde mit 1:43,349 und verschaffte sich einen Vorsprung von einer halben Sekunde auf die Konkurrenz. Marquez verkürzte Terols Vorsprung auf drei Zehntel Sekunden, an der Reihenfolge änderte sich nichts.

Terol vor Marquez, Espargaro und Smith. Platz 5 für Cortese, Platz 8 Krummenacher, Platz 15 Folger, Platz 18 Schrötter, Platz 25 Finsterbusch (1:47,671)

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 04.08., 20:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Di. 04.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Wien 1993: Finale Muster - Ivanisevic
Di. 04.08., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 04.08., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 2
Di. 04.08., 22:30, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Di. 04.08., 22:40, Motorvision TV
Racing Files
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
» zum TV-Programm
21