WM 125 ccm: Cortese zum Racing Team Germany

Von Günther Wiesinger
MotoGP 125 ccm
Sandro Cortese

Sandro Cortese

Erstmals seit seinem Debütjahr 2005 wird Sandro Cortese (20) nächstes Jahr wieder für ein deutsches GP-Team fahren.

Nach einem sechsten und einem siebten 125-ccm-WM-Rang in den Jahren 2009 und 2010 verlässt [*Person Sandro Cortese*] das Ajo-Racing-Team und unterschreibt am kommenden Samstag beim Racing Team Germany. Das berichtet die neue Motorsport-Wochenzeitschrift SPEEDWEEK in ihren aktuellen Ausgabe.

Cheftechniker Jürgen Lingg hat im Auftrag der Teamteilhaber Bernd Keller (Glauchau Trans), Dr. Jörg-Uwe Fischer und Frank Beierlein (Hotel- und Restaurantbesitzer) in Spanien vom erfolgreichen Tuenti-Team die Derbi-RSA-Werksmaschinen von [*Person 733*] und [*Person Efren Vazquez*] samt Auflieger und Zugmaschine gekauft. Denn dieser Rennstall zieht sich aus der 125er-WM zurück und lässt Espargaró mit einem Joint-Venture im Speed-up-Team von Luca Boscoscuro die Moto2-WM fahren.

Sandro und sein Papa Antonio Cortese treffen die Teamverantwortlichen am Samstag in Sachsen. Dabei soll die Rolle der privaten Cortese-Sponsoren geklärt und der Vertrag unterzeichnet werden. «Wir können den Deal erst bestätigen, wenn die Tinte trocken ist», erklärte Dr. Fischer. «Aber es ist klar, wir wollen unbedingt einen deutschen Fahrer.»

Techniker Jürgen Lingg soll auch die Aufgabe des Teammanagers übernehmen. «Er wird mein direkter Ansprechpartner», sagt Sandro Cortese, der sich vertraglich die Nr.-1-Position zusichern hat lassen. «Ich habe seit einigen Wochen einen Vertragsentwurf daheim. Es geht nur noch um Details. Ich gehe davon aus, dass wir uns am Samstag einigen werden.»

[*Person Tomoyoshi Koyama*], der 125-ccm-WM-Achte von 2010, soll beim Racing Team Germany einen neuen Vertrag erhalten.

Mehr über...

Weblinks

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm