Cortese: «Es sind noch elf Rennen»

Von Markus Lehner
MotoGP 125 ccm
Sandro Cortese

Sandro Cortese

Sandro Cortese (Interwetten-Derbi) startete als Dritter in Katar furios in die Saison. Nach Rang 9 beim Barcelona-GP liegt er nur noch auf dem achten WM-Rang.

[*Person Sandro Cortese*] (19) liegt in der WM nur noch an achter Stelle, 39 Punkte hinter Leader Julian Simon. Der Deutsche verlor durch Rang 9 beim Grand Prix von Katalonien in Barcelona einen weiteren WM-Rang. «Aber auf Rang 4 fehlen mir nur 14 Punkte», rechnet der Berkheimer vor. «Ich stehe sicher resultatmässig nicht da, wo ich von meiner Leistungsfähigkeit her stehen sollte. Katar, Motegi und Jerez waren okay. Auch in Mugello lief alles gut, bis auf den Sturz in der letzten Kurve, als ich auf der fünften Position lag. Aber was sollte ich tun? Der überrundete Wild-Card-Fahrer war in der Schlussrunde in der Zielkurve im Weg, und ich wollte den Fahrern hinter mir keine Chance zum Überholen lassen. Natürlich ist ein Sturz immer auch ein Fehler des Fahrers, aber dort war auch Pech im Spiel.»

Cortese, der vor Saisonbeginn zum weiteren Kreis der Titelfavoriten gezählt wurde, lässt sich vom Punkterückstand nicht aus der Ruhe bringen: «Es sind noch elf Rennen zu fahren, da kann noch viel passieren. Zudem stehe ich dieses Jahr wesentlich besser da als 2008. Damals war ich nach sechs Rennen nur WM-Zwölfter.»

Für die nächsten Rennen macht sich Cortese keine grossen Pläne. «Körperlich und mental bin ich topfit, die Derbi läuft hervorragend. Da gibt’s nur eines – von Anfang an Gas geben und vorne dabei sein.»

Das Interwetten-Derbi-Team von Aki Ajo wollte an diesem Wochenende den IDM-Lauf auf dem Sachsenring bestreiten. Doch diese Aktion wurde abgeblasen. Nur Bradl, Folger und Krummenacher nützen diese ausgezeichnete Testgelegenheit für den GP von Deutschland am 19. Juli.

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 18:10, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 18:15, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 30.11., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 30.11., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 30.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 30.11., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 30.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 30.11., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE