IRTA-Test Jerez, 2. Tag: Di Meglio dreht auf

Von Markus Lehner
MotoGP 250 ccm
Tom Lüthi: 1 Sekunde fehlt zur Spitze

Tom Lüthi: 1 Sekunde fehlt zur Spitze

Am zweiten von drei Testtagen in Jerez hat 125er Weltmeister Mike di Meglio aufgedreht und sich in die Top-3 eingereiht. Tom Lüthi fehlt weiterhin rund eine Sekunde.

Um 15 Uhr, also zwei Stunden vor Ende des Nachmittagstrainings, gab Alvaro Bautista mit der Mapfre-Aprilia den Ton an. Bei idealen Bedingungen (Sonne, 24 Grad, kein Wind) war er mit 1:43,193 nur eine Zehntelsekunde langsamer als bei seiner Pole-Position beim Grand Prix 2008.

Gestern noch eher zurückhaltend unterwegs, drehte 125er-Weltmeister Mike di Meglio mächtig auf und war nur wenige Hunderstel langsamer als Bautista. «Wir gestern gestern noch ein paar Sachen probiert», sagte di Meglio. «Heute habe ich mich stärker auf das Fahren konzentiert.»

Der Schweizer Thomas Lüthi (Team Emmi Caffè Latte) liegt mit der Aprilia RSA auf Rang 9 im Zwischenklassement. Sein Rückstand auf Bautista: 1,001 Sekunden.

Lüthis Landsmann Bastien Chesaux (Racing Team Germany) liefert sich mit der Honda RS das erwartete Duell mit dem Russen Vladimir Leonov (Viessmann Kiefer Racing) um den letzten Platz. Im Moment ist Leonov mit der Aprilia LE noch eine halbe Sekunde schneller.

IRTA-Test Jerez, 2. Tag (Stand 15 Uhr):

1. Alvaro Bautista (E, Aprilia), 1:43,193
2. Mike di Meglio (F, Aprilia), 1:43,358
3. Marco Simoncelli (I, Gilera), 1:43,479
4. Hiroshi Aoyama (J, Honda), 1:43,545
5. Alex Debon (E, Aprilia), 1:43,849
6. Ratthapark Wilairot (T, Honda), 1:43,951

9. Thomas Lüthi (CH, Aprilia), 1:44,194
21. Bastien Chesaux (CH, Honda), 1:48,128

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 29.09., 13:15, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 29.09., 13:50, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 29.09., 14:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Di. 29.09., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 29.09., 15:50, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 29.09., 17:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 29.09., 17:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 29.09., 17:45, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 29.09., 18:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 29.09., 18:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
» zum TV-Programm
7DE