Colin Edwards und das Wheelie-Problem

Von Matthew Birt
MotoGP 800 ccm
Colin Edwards fuhr die neuntbeste Zeit

Colin Edwards fuhr die neuntbeste Zeit

Colin Edwards stellt bei Tech3-Yamaha seinen Teamkollegen James Toseland bisher klar in den Schatten.

Der Texaner Colin Edwards tritt bei den Vorsaisontests besonders motiviert auf, weil ihm sein Tech3-Yamaha-Teamkollege James Toseland den Crew-Chief Gary Reynders ausgespannt hat und er beweisen will, dass der Franzose Guy Coulon (2008 bei Toseland) ohnedies der bessere Cheftechniker ist.

Bisher hat Edwards (9. in Katar) den zweifachen Superbike-Weltmeister klar unter Kontrolle. Und er lässt sich die Genugtuuung deutlich anmerken.

Der 35jährige Amerikaner will in dieser Saison konstant in der Spitzengruppe mitfahren und profitiert von der Konkurrenzfähigkeit der 2009 Yamaha-YZR-M1.

In Katar kümmerte sich Edwards auch darum, das lästige Wheelie-Problem aus der Welt zu schaffen. Es wird zum Beispiel mit einem kürzeren Radstand experimentiert. Ausserdem testet Yamaha ein Anti-Wheelie-Elektroniksystem. «Am liebsten würde ich die Wheelies mit der Gashand kontrollieren», sagt Edwards. «Aber die Elektronik hat ihre eigenen Ideen. Das kann ein Durcheinander verursachen. Ich drehe das Gas zu, die Elektronik sorgt fast gleichzeitig ebenfalls für eine Leistungsreduktion. Und dann fehlt dir der Schwung beim Rausfahren aus den Kurven. Aber jetzt arbeiten wir an einer Lösung dieses Problems.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE