MotoGP 2011: Schlägt Honda zurück?

Von Kay Hettich
MotoGP 800 ccm
Der Sieg von Dani Pedrosa kam etwas überraschend

Der Sieg von Dani Pedrosa kam etwas überraschend

Seit dem Gewinn des MotoGP-WM-Titels durch Nicky Hayden 2006 wartet Honda auf einen neuerlichen Triumph in der Königklasse. 2011 besteht die letzte Chance in der 800-ccm-Ära.

2011 ist das letzte Jahr der MotoGP-Klasse mit 800 ccm, bevor die getunten Serienmotoren mit 25 Prozent mehr Hubraum erlaubt werden. Während der letzten vier Jahre dominierte Yamaha mit 35 Siegen und Ducati mit deren 24. Gigant Honda dümpelt mit gerade mal elf gewonnenen MotoGP-Rennen deutlich hinterher. Dabei dominierte Honda zuvor mit der RCV 211V-Fünfzylinder die Ära mit 990-ccm-Hubraum nach Belieben!

Besonders süffisant: Die Honda-Manager nutzten ihren Einfluss, um für 2007 die Reduzierung auf 800-ccm durchzusetzen. Nach vier Jahren wissen wir, die Japaner haben sich damit ein Eigentor geschossen!

Die bevorstehende Saison will Honda zur Ehrenrettung nutzen und bietet dafür ein junges, aber ebenso erfahrenes Fahrersextett auf. Im offiziellen Werksteam fahren 2011 Casey Stoner (AUS/25), Dani Pedrosa (E/25) und Andrea Dovizioso(I/24), die zusammen fünf Weltmeistertitel in die Waagschale legen. Dazu kommen drei weitere Weltmeister in Kundenteams: Toni Elias (E/Moto2) bei LCR-Honda sowie Marco Simoncelli (I) und Hiroshi Aoyama (J) bei Gresini (beide 250-ccm-WM).

Am fahrerischen Potenzial kann es also nicht liegen, sollte Honda 2011 erneut leer ausgehen. Dann werden sich die Verantwortlichen bei der Honda Racing Corporation unangenehme Fragen stellen lassen müssen. Zum Beispiel: Warum gab es seit Rossis Abgang Ende 2003 nie mehr eine klare Nummer 1? «Die V4-Maschine war Ende 2010 sehr konkurrenzfähig», versichert Vizeweltmeister Dani Pedrosa. «Deshalb habe ich die Ingenieure inständig gebeten, nur Kleinigkeiten zu ändern.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE